merken
JABS

Concentration first!

Zeitsparen und Lernerfolg durch konzentriertes Zuhören? Diese Tipps helfen dabei.

© pexels.com

7 Uhr morgens wirkt der Stuhl im Vorlesungssaal eher unattraktiv – vor allem, wenn am Abend zuvor lange gelernt wurde oder das Kommunizieren mit Freunden in der WG-Küche die Zeit vergessen ließ.

Das Wissen um die Notwendigkeit in Vorlesungen zuzuhören, ist vorhanden. Dennoch ist die Verlockung groß, zum Smartphone zu greifen und die Timeline nach den neusten und spannendsten Updates durch zu scrollen, anstatt dem Professor zu folgen.

Geld und Recht
Wer den Pfennig nicht ehrt
Wer den Pfennig nicht ehrt

und sich nicht im Paragrafendschungel zurechtfindet, ist schnell arm dran. Tipps und Tricks rund um Geld, Sparen und juristische Fallstricke gibt es hier zu finden.

Du möchtest fokussiert der Vorlesung folgen und mit einem Mehr an Wissen den Hörsaal verlassen statt Zeit verschwendet zu haben? Lutz Herkenrath (Schauspieler, Vortragsredner und Kommunikationstrainer) verrät im Interview seine Tipps, wir haben sie hier für dich zusammengefasst:

1) Erwartungshaltung überdenken: Bewusst machen, dass die Aufgabe des Professors nicht die Unterhaltung der Studenten ist, sondern die Wissensvermittlung. Du investierst deine wertvolle Zeit, die sollte nicht verschwendet sein.

2) Multitasking? Eher nicht. Lutz Herkenrath empfiehlt, sich nicht selbst zu belügen und Ablenkungen wie das Smartphone während der Vorlesung zu verbannen.

3) Mitschreiben statt merken wollen!

4) Grundlagen schaffen, denn Zuhören ist Hochleistungssport. Ausreichend trinken und essen hilft, fokussiert zu bleiben.

5) Sich austricksen und Wetten mit sich selbst eingehen. Wer nicht bei der Sache bleibt und trotz Wette auf das Handy schaut, muss den Einsatz begleichen.

Mehr zum Thema JABS