merken

Container brennt an der Röderstraße

An drei aufeinanderfolgenden Wochenenden gingen die Behälter in Flammen auf.

© privat

Radeberg.. Anwohner machen sich inzwischen Sorgen. Bereits zum dritten Mal in diesem Monat haben die Papiercontainer an der Röderstraße/Dietzestraße gebrannt. Erst am Sonnabend musste die Feuerwehr ausrücken. Gegen 20 Uhr wurde die Wehr alarmiert. Sechs Feuerwehrmänner waren im Einsatz, um die beiden Container zu löschen. Unter Atemschutz wurden sie zunächst gekühlt und anschließend auf die Seite gelegt, um an deren Inhalt heranzukommen. Nach einer knappen Stunde war der Einsatz abgearbeitet. Bereits am Sonntag, dem 20. Mai und am Sonntag, dem 13. Mai war es zu ähnlichen Einsätzen gekommen. Damals ereigneten sich die Brände in den Vormittagsstunden.

„Hat ein Zündler seine Freude daran oder Radeberg einen nächsten Feuerteufel?“, fragt sich Anwohnerin Elisabeth Weigmann. Schlimm wäre das, denn in der Nähe stehen Wohnhäuser, zwei Schulen und Geschäfte. „Diese Stellfläche ist schon lange ein bekanntes Problem, wegen illegaler Müllentsorgung. Es bedarf dringend der Abhilfe, vielleicht in Form von Videoüberwachung“, sagt sie. Die Radebergerin bedankt sich wegen der guten Arbeit bei der Freiwilligen Feuerwehr Radeberg und der Polizei. (SZ)

Anzeige
Haben Demokraten Feindbilder?
Haben Demokraten Feindbilder?

Professor Armin Nassehi der LMU München spricht in einer kostenfreien Online Diskussion am 9. März über die offene Gesellschaft und ihre Feinde.