merken

Copitzer Wohnblock bekommt neue Balkone

Die Wohnungsgenossenschaft hübscht das Haus Klett-Ring 10 bis 13 auf. Dabei wird auch historische Dichtkunst integriert.

© Symbolbild: Daniel Förster

Pirna. Klassische Vorlage, modernes Projekt: Die Wohnungsgenossenschaft Sächsische Schweiz (WGS) will das Wohnhaus Robert-Klett-Ring 10 bis 13 in Copitz-West modernisieren. Geplant ist laut WGS-Vorstandschef Matthias Staude, die kompletten Balkonanlagen zu erneuern sowie die Fassade mit frischer Farbe zu tünchen und ganz speziell zu gestalten. Der Pirnaer Stadtentwicklungsausschuss hat dem Vorhaben bereits zugestimmt. Laut des Projekts ist vorgesehen, 40 neue Balkone nebst Brüstungen zu installieren. Zudem sollen die Austritte mit Falt- und Schiebeverglasung sowie Sonnenschutzlamellen ausgerüstet werden. Für die Fassade wählte die WGS einen grün-grauen Anstrich. Und die Außenhaut ziert zudem bald noch etwas ganz Besonderes: Weil der Block im sogenannten Schillerquartier liegt – die WGS benannte Ende 2017 ihr gesamtes Wohngebiet in Copitz-West nach dem Dichterkünstler – werden bald ein Spruch aus Schillers Ballade „Der Handschuh“ sowie eine bildliche Szene daraus die Giebelseiten des Hauses schmücken. Damit reiht sich das Haus ein in die Schar der anderen WGS-Blöcke, die bereits von weither sichtbar die Handschrift des Dichters tragen. Auf die Idee mit dem Quartiernamen kam das mit der Sanierung der Wohnhäuser beauftragte Ingenieurbüro, das den Namen der nahen Schillerstraße entlieh. 2017 wurde ein Schild mit dem Schriftzug aufgestellt. (SZ/mö)

Anzeige
Berufsbegleitend Pflege studieren

Studieren und weiter berufstätig sein? Bewerben Sie sich jetzt an der Evangelischen Hochschule Dresden!