merken
Dresden

Hilbert: "Zu viele nehmen Lage nicht ernst"

Dresdens Oberbürgermeister warnt davor, das sonnige Wochenende für Familienbesuche zu nutzen. Der Appell im Wortlaut.

Oberbürgermeister Dirk Hilbert richtet sich vorm Wochenende mit einem Appell an alle Dresdnerinnen und Dresdner.
Oberbürgermeister Dirk Hilbert richtet sich vorm Wochenende mit einem Appell an alle Dresdnerinnen und Dresdner. © Rene Meinig (Archiv)

Dresden. Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) hat sich am Freitag mit einem eindringlichen Appell an alle Einwohner gewandt. Zu viele Mitbürger würden die Lage immer noch nicht so erst nehmen, wie sie ist. Zu viele würden sich noch mit anderen Menschen treffen - ohne, dass es einen ernsten Grund dafür gebe. "Nutzen Sie das schöne Wetter der kommenden Tage nicht, um sich in großen Gruppen zu treffen", sagte er. Hilbert danke denjenigen, die sich an die Allgemeinverfügung halten. 

Die Polizei hatte am Freitag mitgeteilt, Dutzende Strafverfahren eingeleitet zu haben, weil gegen die Verfügung verstoßen wurde. Hauptsächlich ging es um Menschenansammlungen von mehr als zwei Personen. Ausnahmen gelten nur für Familienmitglieder des eigenen Haushalts.

Anzeige
Natürlich wohnt es sich am besten
Natürlich wohnt es sich am besten

Massivholzmöbel sind „wohngesund“ und zeitlos. Kaufen kann man sie bei Käppler in Dohma. Jetzt wieder geöffnet!

Der Appell des Oberbürgermeisters im Wortlaut:

"Liebe Dresdnerinnen und Dresdner, ich wende mich heute an Sie mit einem eindringlichen Appell: Nutzen Sie das schöne Wetter der kommenden Tage nicht, um sich in großen Gruppen zu treffen! Gehen Sie nur mit Mitgliedern Ihres Haushaltes spazieren, besuchen Sie nicht Oma und Opa, Freunde und Bekannte! 

Diese Bitte hat einen sehr, sehr ernsten Hintergrund: Leider nehmen noch zu viele Mitbürger die Nachrichten und die gesamte Lage nicht so ernst, wie sie tatsächlich ist. Leider treffen sich nach wie vor viele Menschen miteinander ohne den sehr ernsten Grund der Allgemeinverfügung des Freistaates Sachsen im Hinterkopf zu haben. Wir alle tragen die Verantwortung für uns selbst, aber auch für unsere Mitmenschen. 

Die Bilder aus Italien, Spanien oder aus den USA mögen gefühlt sehr weit weg sein. In Wahrheit erfordert es unser aller Mitwirken, dass sich diese Schreckensszenarien nicht genauso in einigen Tagen oder Wochen bei uns wiederholen.

Danken will ich der großen Mehrheit der Dresdner, die sich vorbildlich an die notwendigen Regeln hält! Bleiben Sie gesund und genießen Sie trotz aller Einschränkungen das Wochenende.

Dirk Hilbert"

Weiterführende Artikel

Mein Mann nimmt Corona nicht ernst

Mein Mann nimmt Corona nicht ernst

Sie hat Angst vor einer Infektion, er macht sich darüber lustig. Was Paarberater Christian Thiel in dieser Situation rät.

Nachrichten und Hintergründe zum Coronavirus bekommen Sie von uns auch per Email. Hier können Sie sich für unseren Newsletter zum Coronavirus anmelden.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden