merken

Löbau

Corona: Schon 400 Gesichtsmasken genäht

Dank vieler Spenden haben die Mitarbeiter beim Löbauer DRK genug zu tun - und Beschäftigte im Gesundheitswesen und der Polizei profitieren vom Atemschutz.

Sebastian Seidel (leitet Erste-Hilfe-Kurse und Unterricht in Schulen) und Marlis Lopez (leitet die Kleiderkammer).
Sebastian Seidel (leitet Erste-Hilfe-Kurse und Unterricht in Schulen) und Marlis Lopez (leitet die Kleiderkammer). © DRK

Beim Löbauer DRK stehen die Nähmaschinen nicht still. Etwa 400 Stoffmasken haben die Näher die vergangenen Tage produziert. Die Kleiderkammer ist zur Schneiderstube umfunktioniert. "Wir bekamen sogar zwei wunderbare Nähmaschinen gespendet", berichtet DRK-Mitarbeiterin Grit Kahlert voller Freude. Einem vorige Woche in der SZ veröffentlichten Aufruf, Bettwäsche und Tischtücher aus Baumwollstoff für die Herstellung zu spenden, seien viele Menschen gefolgt. "Dafür ein herzlichen Dankeschön an alle Unterstützer", sagt Grit Kahlert.

Gefertigt werden die Mund-Nase-Bedeckungen bei den Tagespflegen in Löbau und Neugersdorf, die aktuell für Gäste geschlossen haben ebenso, wie in der Geschäftsstelle Löbau in den Räumen der Kleiderkammer, die momentan auch zu hat sowie von Frauen der Asyl-Gemeinschaftsunterkunft Friedersdorf.

Anzeige
Studium für Pflegeprofis
Studium für Pflegeprofis

Studium & Praxis vereinen? Bis zum 1. Oktober an der ehs Dresden für die innovativen pflegerischen Bachelor- & Masterstudiengänge bewerben!

Ihre Kleiderkammer ist derzeit für den Besucherverkehr geschlossen.
Ihre Kleiderkammer ist derzeit für den Besucherverkehr geschlossen. © DRK

Profitiert von den Gesichtsmasken haben nach Angaben von Jörg Krause, der die "Corona-Hilfe Löbau" mit ins Leben rief, bereits die rund 100 Mitarbeiter vom Pflegedienst, das Polizeirevier Löbau, die Johannisapotheke, die Löbauer Diakonie, die Brauerei, Dialysepatienten und Senioren. In der Facebook-Gruppe stand der Spendenaufruf für die benötigten Baumwollstoffe ebenfalls. 

Weiterführende Artikel

Corona: Sachsen will alle Sportstätten wieder öffnen

Corona: Sachsen will alle Sportstätten wieder öffnen

Auch Betrieb in Schwimmhallen startet wieder, nur 20 Neuinfektionen in Sachsen, kaum Infizierte ohne Symptome in Dresden - unser Newsblog.

Infos zu Corona im Kreis Görlitz bis 14. April

Infos zu Corona im Kreis Görlitz bis 14. April

Immer mehr Infizierte, abgesagte Veranstaltungen, geschlossene Einrichtungen und Grenzen: Alle bisherigen Entwicklungen in unserem Ticker-Archiv.

Als Nächstes sollen unter anderem die Alte Apotheke Löbau und eine Physiotherapie in der Stadt die Masken erhalten. Benötigt werden weiterhin Gummibänder für die Herstellung. Bett- und Tischwäsche kann darüber hinaus beim DRK auf der Äußeren Zittauer Straße 47a abgegeben werden. Es gibt einen Ablageplatz dafür, der ausgeschildert ist.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Löbau