merken

Bautzen

Gastwirte in Not: Wo bleibt die Hilfe?

Jetzt im Livestream aus Bautzen: Sachsens Ministerpräsident im Gespräch mit Gastwirten und Hoteliers. Die Branche leidet besonders unter der Corona-Krise.

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer bei einem Gespräch mit Gastronomen und Hoteliers in Bautzen.
Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer bei einem Gespräch mit Gastronomen und Hoteliers in Bautzen. © SZ/Uwe Soeder

Bautzen. Leere Stühle auf dem Marktplatz - in vielen Städten Sachsens sind sie zum Symbol der Krise geworden. Die Inhaber von Gaststätten, Hotels und Pensionen stellten sie in den vergangenen Wochen zum Zeichen des Protests in den Stadtzentren auf. Ab diesem Freitag dürfen sie ihre Betriebe zwar wieder öffnen, dennoch leiden der Tourismus und die Gastronomie besonders unter den Corona-Schutzmaßnahmen. 

Zahlreiche Betriebe aus der Oberlausitz haben sich deshalb in einem offenen Brief an Sachsens Ministerpräsidenten gewandt. Sie fordern unter anderem mehr Kurzarbeitergeld, Steuererleichterungen und zusätzliche Soforthilfe.

An diesem Freitag trifft sich Michael Kretschmer (CDU) in Bautzen mit Vertretern der Branche. Ab 16.30 Uhr diskutiert er mit ihnen über die Öffnung der Gastronomie- und Hotelbetriebe, den Tourismus und die Maßnahmen der Staatsregierung gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Hier können Sie die Debatte im Livestream verfolgen:

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier. 

Mehr zum Thema Bautzen