Zittau
Merken

Corona: Gewerbeverein bietet Hilfe an

Viele Geschäfte in Zittau sind derzeit geschlossen. Um die schwierige Phase zu überstehen, soll es nun Unterstützung geben.

Von Jan Lange
 1 Min.
Teilen
Folgen
Die meisten Zittauer Geschäfte haben derzeit geschlossen. Das setzt die Inhaber unter enormen Druck.
Die meisten Zittauer Geschäfte haben derzeit geschlossen. Das setzt die Inhaber unter enormen Druck. © Jan Lange

Seit Donnerstag ist der Großteil der Zittauer Geschäfte geschlossen. Der Freistaat Sachsen hatte die Schließung mit einer Allgemeinverfügung angeordnet - wegen der Corona-Krise. Vorerst bleiben die Geschäfte bis zum 20. April zu.

Vor den Einzelhändlern stehen deshalb schwierige Wochen. Denn die Kosten für Miete oder Personal fallen in vielen Fällen weiter an. Der Gewerbe- und Tourismusverein "Zittau lebendige Stadt" bietet deshalb nun seine Hilfe an. So beschloss der Vorstand, wie Vorsitzender Ronny Überschär mitteilt, dass bei Facebook die Gruppe "Zittau intern" eingerichtet werde. Händler und Gewerbetreibende, die Mitglieder des Vereins sind, erhalten dort Infos der Kammern und Verbände, Tipps zu Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten und können sich zu aktuellen Problemen austauschen.

Händler ohne eigene Onlinepräsenz werden darüber hinaus kostenlos bei der Vermarktung ihrer Produkte im Internet und bei Facebook unterstützt. Wer Bedarf hat, soll sich demnach ab kommenden Montag bei Citymanager Stephan Eichner und Vorstandsmitglied Mario Heinke melden.

Der Verein "Zittau lebendige Stadt" hat auch eine Liste geöffneter Geschäfte und Läden samt ihrer Lieferdienste veröffentlicht.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umgebung lesen Sie hier.