Görlitz
Merken

Hafenbetrieb am See vorerst eingestellt

Das Osterwochenende kann also nicht zum Segeln oder Bootsfahren am Berzi genutzt werden. Das wäre aber ohnehin verboten gewesen, erklärt die Stadt Görlitz.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Anlegestelle am Nordufer des Berzdorfer Sees
Anlegestelle am Nordufer des Berzdorfer Sees © Matthias Weber

Der Hafenbetrieb am Berzdorfer See wird vorerst eingestellt. Grund ist die Allgemeinverfügung anlässlich der Corona-Pandemie, die den Zweck hat, physische soziale Kontakte auf ein Minimum Bereich zu reduzieren, teilt Rathaus-Sprecherin Sylvia Otto mit.

"Der Hafen als Anziehungspunkt am Berzdorfer See generiert einen Zielverkehr (auch für Fahrradfahrer und Fußgänger), der mit dieser Maßnahme verhindert werden soll. Diese Maßnahme gilt vorerst bis zum Ende der Laufzeit der Allgemeinverfügung", so Otto.

Auch die Segeler vom ISG Hagenwerder  haben ihren Stützpunkt Euroregion Neiße-Blaue Lagune bis einschließlich 20. April geschlossen.

Laut Otto sind alle regionalen Seen davon gleichermaßen betroffen. Für das Osterwochenende und die Ferien weist die Stadt darauf hin, dass Segeln, Bootfahren, Flugsport und auch eine Ausfahrt mit dem Motorrad derzeit ohnehin verboten seien. Denn laut der Allgemeinverfügung gelten als diese Dinge nicht als sportliche Aktivitäten, die ein triftiger Grund für das Verlassen der Wohnung wären.

Informationen zu den aktuellen Regeln finden Sie auf der Website der Stadt Görlitz

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Löbau und Oberland lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier