merken
Freital

Konzert mit Abstand nicht nur im Publikum

Die Elbland Philharmonie Sachsen eröffnet in Wilsdruff vor 500 Besuchern die neue Konzertsaison. Es war eine besondere Veranstaltung.

Diesen Blick auf den Marktplatz hatten die Musiker der Elbland Philharmonie.
Diesen Blick auf den Marktplatz hatten die Musiker der Elbland Philharmonie. © Stadt Wilsdruff/Foto Kahle

Mit einem Open-Air-Konzert auf dem Wilsdruffer Marktplatz hat die Elbland Philharmonie Sachsen ihre Konzertsaison 2020/2021 eröffnet. Rund 500 Zuschauer verfolgten das 90-minütige Konzert. Das Publikum war begeistert. "Man merkte, dass sie froh waren, wieder ein Konzert erleben zu können", sagt Wilsdruffs Bürgermeister Ralf Rother (CDU), der die Veranstaltung auch eröffnet hat.

Fahrrad
Rauf auf den Sattel
Rauf auf den Sattel

Fit unterwegs und immer auf der Suche nach etwas Sehenswertem? Auf unserer Themenwelt Fahrrad gibt es ganz viel zu entdecken!

Das Konzert fand unter besonderen Bedingungen statt. Um die geltenden Abstandsregeln einzuhalten, spielte das Orchester mit einer reduzierten Anzahl von Musikern. "Es war trotzdem ein Hörgenuss", so Rother. Auch die Solisten überzeugten. Das Konzert fand ohne Pause statt. "Dadurch konnten wir vermeiden, dass sich an den Imbissständen und Toiletten Schlangen bilden", sagt Rother. Insgesamt sei das von Stadtverein und Stadt vorgelegte Hygienekonzept aufgegangen. Viele Karten seien vorab verkauft worden. Dabei wurden auch die Kontaktdaten der Besucher erfasst. Das sei dann aber auch beim Verkauf an der Abendkasse geschehen.

Bürgermeister Ralf Rother eröffnete die Veranstaltung.
Bürgermeister Ralf Rother eröffnete die Veranstaltung. © Stadt Wilsdruff/Foto Kahle

Rother dankt dem Stadtverein, dass er die Mühen auf sich genommen hat, um die traditionsreiche Veranstaltung auch in diesem Jahr unter den neuen Regeln stattfinden zu lassen. Es war nicht ohne Risiko. Denn so ein Konzert müsse langfristig geplant werden und es war lange nicht klar, ob es auch stattfinden kann.

Aufgrund des Hygienekonzeptes konnten diesmal weniger Besucher als in den Vorjahren eingelassen werden. Allerdings sei auch die Nachfrage nicht so stark gewesen. Es gibt nicht wenige, die weiter sehr vorsichtig sind und solche Konzerte lieber meiden, so der Rathauschef. Allerdings lässt sich die diesjährige Veranstaltung nur schwer mit der im Vorjahr vergleichen. Damals war Tom Pauls zu Gast und der zieht auch in Wilsdruff.

Die Elbland Philharmonie Sachsen unter der Leitung ihres Chefdirigenten Ekkehard Klemm spielte unter anderem Werke aus der Oper Carmen, die populäre Ouvertüre aus dem „Barbier von Sevilla“ sowie Werke von Gioacchino Rossini, von Isaac Albeniz, Manuel de Falla, Georges Bizet und Emile Waldteufel.

Mehr Nachrichten aus Freital lesen Sie hier. 

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen.

Mehr zum Thema Freital