merken

Weißwasser

Corona stoppt die Tafel nicht

In Weißwasser werden jeden Mittwoch rund 90 Verpflegungspakete ausgegeben, auch wenn es ein Verpackungsproblem gibt.

© Joachim Rehle

Etwa 100 Frauen und Männer standen jüngst vor der Tafel der Caritas in der Uhlandstraße in Weißwasser Schlange. Jeden Mittwoch zwischen 12 und 14 Uhr können sich dort Rentner, Kurzarbeiter, Flüchtlinge und Hartz-IV-Empfänger mit einem Tafelpass Verpflegungsbeutel abholen. Darin enthalten sind Obst, Gemüse, Brot, Fleisch und eine Trockenbewirtung – alles zusammen im Wert von 40 bis 50 Euro. Jede Woche stellen 14 zumeist Ehrenamtler die bis zu 90 Verpflegungspakete zusammen. Leiterin Ursula Grus spricht dankbar von ihren „fleißigen Mitarbeitern“. Da die Tafel keine gebrauchten Verpackungen verwenden darf, fehlen Beutel, so die Leiterin der caritativen Einrichtung. Bis vorerst zum 6. Juli bleibt es bei der Ausgabe in dieser Form. 

Mehr Nachrichten aus Weißwasser und Umland lesen Sie hier.

Anzeige
Sie sind gefragt: Umfrage zu #ddvlokalhilft
Sie sind gefragt: Umfrage zu #ddvlokalhilft

Wir wollen herausfinden, wie die Sachsen in der Krise einkaufen und wie wichtig lokale Hilfsprojekte wie #ddvlokalhilft bei der Unterstützung des Handels sind.

Mehr zum Thema Weißwasser