Görlitz
Merken

Corona-Verstöße: Grillen, schrauben, trinken

Die Polizei hat in Zittau, Kodersdorf und Weißwasser einschreiten müssen, weil sich mehrere Personen nicht an die Allgemeinverfügung hielten.

Von Thomas Christmann
 1 Min.
Teilen
Folgen
Symbolbild
Symbolbild © Franziska Gabbert/dpa

Die Polizei hat am Mittwoch in den Landkreisen Görlitz und Bautzen 28 Einsätze registriert, wegen Corona-Verstößen. 

So rückten Beamte an die Görlitzer Straße nach Kodersdorf aus. Dort standen gegen 19 Uhr sieben Fahrzeuge vor einem Schrotthandel. "Drei Personen zwischen 20 und 30 Jahren schraubten an ihren Autos und grillten", berichtet Kai Siebenäuger von der Polizeidirektion Görlitz.

An der Bahnhofstraße in Zittau haben Beamte gegen 18.30 Uhr zwei Personen an einem Dönerladen angetroffen. Die beiden 22 und 59 Jahre alten Männe saßen dort und tranken Bier. 

Und bereits gegen 16.45 Uhr sahen Polizisten am Springbrunnen an der Berliner Straße in Weißwasser vier Jugendliche, die gemeinsam Alkohol konsumierten. 

In allen Fällen hielten sich die Betroffenen nicht an die Allgemeinverfügung. So erfolgten Anzeigen und Platzverweise. 

Die Polizei appelliert an die Menschen, sich an die Ausgangsbeschränkungen und Regeln bezüglich der Corona-Pandemie zu halten - auch wenn dies eine Herausforderung darstellen. Sie dienen dem Schutze der Gesundheit aller. Verstöße werden zudem mit empfindlichen Geld- und Freiheitsstrafen geahndet. 

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Löbau lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau lesen Sie hier.