merken

Döbeln

VR-Bank sorgt für mehr Geld am Automaten

Noch haben alle Filialen der VR-Bank geöffnet. Die Kreissparkasse Döbeln wird am Montag die ersten schließen.

Symbolfoto
Symbolfoto © dpa

Döbeln. Die Kreissparkasse Döbeln wird am kommenden Montag ihre Filialen in Ostrau und Waldheim schließen. Darüber informierte am Freitag Jürgen Kolbe vom Vertriebsmanagement des Geldinstitutes. Der Zugang zu den Schließfächern ist weiterhin möglich. Auch die SB-Technik sei nach wie vor nutzbar. „Alle anderen Filialen bleiben geöffnet und bieten weiterhin persönlichen Service an“, so Kolbe weiter. 

Persönliche Beratungsgespräche gibt es bis auf weiteres aber nur noch telefonisch. Dies betreffe vor allem Firmenkunden- sowie Beratungen über Baufinanzierungen. Die Kunden der Sparkasse werden zudem gebeten, für Überweisungen den Postweg oder die ausgewiesenen Briefkästen zu nutzen. Möglich sind Überweisungen auch am SB-Terminal sowie im Online-Banking.

Rauf auf den Sattel

Fit unterwegs und immer auf der Suche nach etwas Sehenswertem? Auf unserer Themenwelt Fahrrad gibt es ganz viel zu entdecken!

Das Team der Kreissparkasse bietet zudem den gewerblichen und mittelständischen Kunden Hilfe bei Zahlungsschwierigkeiten an. „Hierbei stützen wir uns insbesondere auf öffentliche Förder- und Unterstützungsprogramme des Bundes und des Freistaates, wie zum Beispiel der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), der Sächsischen Aufbaubank sowie der Bürgschaftsbank Sachsen“, so Kolbe.

>>>Über die Ausbreitung des Coronavirus und über die Folgen in der Region Döbeln berichten wir laufend aktuell in unserem Newsblog.<<< 

Wie die Nachfrage nach Bargeld an den Automaten der Sparkasse in der Region ist, darauf ging Kolbe in seiner Mitteilung nicht ein. Vonseiten der VR-Bank Mittelsachsen war jedoch am Freitagnachmittag zu erfahren, dass die Nachfrage nach Bargeld in diesen Tagen gestiegen sei. „Bargeld ist besonders in diesen Tagen ein beliebtes Zahlungsmittel, sodass die Automaten rege genutzt werden“, informierte Anne Koschnick vom Vertriebsmanagement der VR-Bank Mittelsachsen. 

Die Kapazitäten an den Geldautomaten seien aufgrund von Prognosen hinsichtlich einer steigenden Bargeldabhebung angepasst worden. Die SB-Technik werde entsprechend den Hygienebestimmungen regelmäßig desinfiziert. „Derzeit verfügen wir noch über ausreichend Desinfektionsmittel und können bei Bedarf weitere Bestellungen bei unserem Anbieter aufgeben“, so Koschnick weiter.

Noch sind die Filialen der VR-Bank für Serviceleistungen wie zum Beispiel Wertpapieraufträge in der Region geöffnet, wenn auch mit angepassten Öffnungszeiten. Persönliche Beratungsgespräche gibt es keine mehr. Telefonisch sind die Filialen allerdings zu erreichen. Auch die VR-Bank verweist für Bankgeschäfte auf die Online-Geschäftsstelle, das Online-Banking oder die VR-Banking-App.

Damit die Bank ihren Service auch im Falle einer Quarantäne unter den Mitarbeitern aufrechterhalten kann, seien, nach Möglichkeit, Arbeitsplätze ins Homeoffice verlegt worden. Zudem wurden verschiedene Arbeitszeitmodelle entwickelt.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.