merken
Dresden

Wieder regionaler Nachtverkehr ab Dresden

In der Nacht zum Donnerstag starten wieder Busse und S-Bahnen von Dresden in die Umland-Städte.

Übergang zum nächtlichen Regionalverkehr besteht unter anderem am Dresdner Postplatz.
Übergang zum nächtlichen Regionalverkehr besteht unter anderem am Dresdner Postplatz. © Sven Ellger (Archiv)

Dresden. Mit der Wiedereröffnung der Kneipen in Dresden sind abends auch wieder mehr Menschen unterwegs. Deshalb wird der regionale Nachtverkehr in der Nacht zum Himmelfahrt-Donnerstag wieder aufgenommen, teilte der Verkehrsverbund Oberelbe am Montag mit.

Die Busse beziehungsweise nächtlichen S-Bahnen starten gegen 1.15 Uhr und 2.45 Uhr in Dresden. "Insbesondere mit den Linien in Richtung Dippoldiswalde, Meißen, Moritzburg, Radeburg, Pirna und Wilsdruff, die direkt in der Innenstadt beziehungsweise am Bahnhof Neustadt starten, bieten wir nachts mehr Möglichkeiten, um nach Hause zu kommen", so VVO-Fahrplaner Torsten Roscher.

Anzeige
Heuschnupfen? Das kann helfen
Heuschnupfen? Das kann helfen

Die Symptome sind lästig und vielfältig. Doch mit der richtigen Beratung kann die Pollenzeit problemlos überstanden werden.

Die regionalen Nachtlinien verbinden Dresden mit den Umland-Städten. An wichtigen Knotenpunkten wie dem Postplatz haben Fahrgäste die Möglichkeit, von den Stadtbussen und Straßenbahnen umzusteigen. Über die VVO-Fahrplanauskunft lassen sich die Fahrten bereits planen. (SZ/sr)

Nachrichten und Hintergründe zum Coronavirus bekommen Sie von uns auch per E-Mail. Hier können Sie sich für unseren Newsletter zum Coronavirus anmelden.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden