merken
Görlitz

Online-Ausleihe bei Bibliotheken ist nun Trumpf

Die Oberlausitzer Büchereien verzeichnen steigende Zahlen in der Nutzung ihrer digitalen Angebote. E-Books sind aber nicht für jeden etwas.

Ines Thoermer, Leiterin der Görlitzer Stadtbibliothek.
Ines Thoermer, Leiterin der Görlitzer Stadtbibliothek. © Pawel Sosnowski/Archiv

Mehr Zeit zu Hause – mehr Zeit für Bücher, sollte man denken. Vor allem für E-Books in Zeiten geschlossener Bibliotheken und bis vor wenigen Tagen auch Buchhandlungen. Tatsächlich sei die Nutzungsintensität von E-Books in den vergangenen Wochen um 25 Prozent gestiegen, sagt Ines Thoermer, Leiterin der Stadtbibliothek Görlitz für den gesamten Verbund der Bibliotheken in der Oberlausitz, der knapp 23.000 E-Books verleiht.

Auch die Zugriffszahlen auf die Sprach-Lern-Apps durch Bibliotheksnutzer seien "gewaltig", und das Angebot von Lernprogrammen für Schüler, die Brockhaus zurzeit kostenlos zur Verfügung stellt, werde stark genutzt. 

Anzeige
Hier werden Azubis gesucht!
Hier werden Azubis gesucht!

Die Schule neigt sich dem Ende und ihr habt keine Ahnung was ihr beruflich machen wollt? Diese Firmen haben freie Ausbildungsplätze.

Leser vermissen Bibliotheken

Vor allem aber sei der Wunsch der Leser spürbar, dass die Stadtbibliothek endlich wieder öffnet. "Täglich rufen uns zahlreiche Nutzer an, die ihre Medien abgeben oder neue ausleihen möchten", sagt Ines Thoermer. "Gerade jetzt vermissen viele Görlitzer diesen Zugang zur Welt der Bücher."

Per Telefon ist die Bibliothek werktags von 10 bis 14 Uhr erreichbar, Ausweise und Leihfristen könnten unproblematisch verlängert werden. Vom 27. bis 30. April wird es erstmals wieder möglich sein, ausgeliehene Medien zwischen 10 und 16 Uhr über den Rückgabebriefkasten kontaktlos abzugeben. Wer das nicht nutzt, kann das Ausgeliehene vorerst behalten und braucht bis zur Wiedereröffnung keine Gebühren dafür zu zahlen.

Christian-Weise-Bibliothek organisiert kontaktlose Ausleihe

Auch die Christian-Weise-Bibliothek in Zittau, Löbau und Reichenbach ist telefonisch von 10 bis 14 Uhr erreichbar. Dass die Bibliotheken in Sachsen bis mindestens 3. Mai weiterhin geschlossen sind, treffe Familien und ältere Menschen, die sich wöchentlich mit neuem Lesestoff versorgen, besonders hart, heißt es. Deshalb stellt die Bibliothek individuelle Medienwünsche auf Anfrage zusammen, bei einem vereinbarten Termin werden die Medien dann kontaktlos übergeben. 

Mehr Buchkäufe in Online-Shops

Die Comeniusbuchhandlungen in Herrnhut und Görlitz hatten ebenfalls auf mehr Lesezeit gehofft und gezielt für E-Books geworben. „Wir haben in der Karwoche zwar wesentlich mehr Bestellungen über die Online-Shops erhalten als in früheren Jahren“, sagt Geschäftsleiterin Christiane Fiebrandt, "aber E-Books spielten dabei eine untergeordnete Rolle."

Dass Leute in der zusätzlichen freien Zeit mehr lesen, lasse sich aus den Umsatzzahlen leider nicht belegen. Die Schließung bis nach Ostern habe zu Umsatzeinbrüchen geführt, die durch Online-Bestellungen nicht aufgeholt werden konnten. "Aber wir sind dankbar, dass unsere Stammkunden uns durch Ihre Bestellungen und auch viele aufmunternde Telefonate beistehen."

Die Fünftklässler des Friedrich-Schleiermacher-Gymnasium nutzten im vergangenen Jahr den Buchsommer in der Stadtbibliothek Niesky, um sich mit neuem Lesestoff zu versorgen. Dieses Jahr wird es nur einen Sommer ohne Bücher aus der Bibliothek geben.
Die Fünftklässler des Friedrich-Schleiermacher-Gymnasium nutzten im vergangenen Jahr den Buchsommer in der Stadtbibliothek Niesky, um sich mit neuem Lesestoff zu versorgen. Dieses Jahr wird es nur einen Sommer ohne Bücher aus der Bibliothek geben. © Archiv/André Schulze

Nieskyer Stadtbibo bietet kostenlosen Online-Zugang

In der Stadtbibliothek in Niesky gehen die Arbeiten weiter, die Beschäftigten haben hinter den verschlossenen Türen gut zu tun. Aber alles ohne Leserschaft, sagt Leiterin Carola Vogt-Kliemand. Aber damit die Menschen in dieser Corona-Zeit nicht ganz das Lesen verlernen, bietet die Stadtbibliothek einen kostenlosen Schnupper-Zugang zu ihren digitalen Angeboten an. "Wir bieten damit eine unkomplizierte und unbürokratische Lösung an, um Kinder, Schüler und Erwachsene zu unterstützen", sagt die Bibliotheksleiterin. 

Dafür können Interessenten, die in Niesky und dessen Umland wohnen einen kostenlosen Bibliotheksausweis erhalten, um die digitalen Angebote bis zum 31. Mai zu erhalten. Die Anmeldung erfolgt auf der Internetseite der Stadtbibliothek. Damit kann der registrierte Nutzer nicht nur das umfangreiche Angebot der "Online Ausleihe" mit E-Books, digitalen Zeitschriften, Hörbüchern und Filmen nutzen, sondern auch das Presseportal "Genios". Zudem bietet der Zugang das Nutzen der Datenbanken "Munzinger" und "Brockhaus". 

Weiterführende Artikel

Infos zu Corona im Kreis Görlitz bis 3. Mai

Infos zu Corona im Kreis Görlitz bis 3. Mai

Mehr Geheilte, abgesagte Veranstaltungen und der Umgang mit den Auswirkungen:Die Entwicklungen bis Anfang Mai sind hier zu lesen.

Carola Vogt-Kliemand sagt dazu, dass die Datenbanken die ideale Wissensquelle für Schüler sind, die jetzt zu Hause ihre Schulaufgaben erledigen. Brockhaus bietet auch das "Schülertraining" für Mädchen und Jungen der 5. bis 10. Klasse an. "Damit können sich Schüler aller Schulformen selbstständig Stoff aneignen und sofort ein Feedback erhalten", ergänzt die Leiterin.  

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz