Görlitz
Merken

Corona-Zeiten: Nun wird Helfern geholfen

Die Görlitzer Mitarbeiter des Pflegedienstes Advita versorgen am Freitag Einsatzkräfte mit Lebensmitteln. Und rufen auf, mitzumachen.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Symbolbild.
Symbolbild. © André Schulze

Weil die geschlossenen Grenzen zu Polen sind am Wochenende zu Staus führen können, wollen am Freitag um 12 Uhr die Mitarbeiter des Görlitzer Pflegedienstes Advita alle Einsatzkräfte mit Lebensmitteln und Getränken versorgen. Das betrifft beispielsweise Polizei, Feuerwehr und Technisches Hilfswerk. 

Gleichzeitig sollen die Tafel und die Bahnhofsmission mit Spenden unterstützt werden. "Diese leiden enorm unter der Situation", teilt Alina Broddack von Advita mit. Um die Aktion erfolgreich zu gestalten, rufen die Mitarbeiter alle Görlitzer auf, mitzuhelfen und ebenfalls zu spenden: Ab sofort können Lebensmittel- und Getränkespenden wie Obst, Gemüse, Brot vor der Verwaltung in der alten Post in der Bahnhofstraße 75 in Görlitz abgegeben werden. "Wir freuen uns sehr über so viel Zusammenhalt und Solidarität", so Alina Broddack. Die Aktion soll in unsicheren Zeiten etwas Mut machen. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.