Zittau
Merken

Corona: Zittau sammelt für Pistoia

Die italienische Partnerstadt hat die Infektionswelle getroffen. Die Lage vor Ort ist kompliziert.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Symbolbild
Symbolbild © Rafael Sampedro

Eigentlich sollte am 12. April eine Bürgerreise nach Pistoia starten, der ältesten Partnerstadt Zittaus. Wegen Corona ist sie nun um ein Jahr verschoben. "Auch die Menschen in der Toskana hat die Pandemie heftig getroffen", berichtet Rathaussprecher Kai Grebasch. Deshalb hat Zittau einen Spendenaufruf gestartet.

Das Geld sammelt der Verein Stammtisch in Pistoia, mit dem die Stadt seit Jahren zusammenarbeitet. Der Vorstand hat ein Konto eingerichtet und stellt eine Spendenbescheinigung aus. Das Geld wird an das Krankenhaus in Pistoia weitergeleitet. 

Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, die deutsche Sprache, Kultur und die Händlerkontakte zu unterstützen. Er organisiert in der Provinz Pistoia einen Sprachwettbewerb für Schulen, bietet Bildungsreisen nach Deutschland an und unterstützt die regionalen Produzenten bei Märkten in Deutschland (Toskanischer Markt in Reutlingen). Der jährliche Markt in Pistoia im Herbst wäre ohne den Verein nicht möglich. Dort präsentiert sich auch Zittau.

Michaela Janyska, Mitarbeiterin für internationale Zusammenarbeit bei der Stadtverwaltung, berichtet aus Telefonaten, dass die Lage in Pistoia momentan sehr kompliziert sei. Schon seit dem 4. März sind die Schulen geschlossen. Nördlich der Stadt liegt das Skigebiet Abetone/Val di Luce, das mit fast 2.000 Metern höchste in der Provinz Pistoia. Die Betreibergesellschaft der Liftanlage hat ab dem 5. März ein Skipass für nur 5 Euro angeboten, damit viele zum Skifahren kommen können. Das hatte verheerende Folgen für den Ansteckungsverlauf. 

Spendenkonto:

Kontoinhaber: Associazione Culturale Italo-Tedesca Stammtisch
Bankinstitut: BANCA ALTA TOSCANA IBAN IT62 N089 2270 3700 0000 0823 058
BIC ICRAITRRPM0 (0=Null)
Verwendungszweck: Donazione/Spende zu Gunsten Spital Pistoia 

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.