merken
Döbeln

Acht weitere Todesopfer in Mittelsachsen

Das Gesundheitsamt meldet am Donnerstag einen sprunghaften Anstieg der Covid-Patienten in den Kliniken. Die Inzidenz stieg auf 1.011.

Mittelsachsen meldet acht weitere Todesfälle in Zusammenhang mit einer Covid-Erkrankung.
Mittelsachsen meldet acht weitere Todesfälle in Zusammenhang mit einer Covid-Erkrankung. © Thomas Frey/dpa (Symbolbild)

Freiberg/Döbeln. Nur zwei Tage blieb der Inzidenzwert im Landkreis Mittelsachsen unter der 1.000er-Marke. Am Donnerstag stieg die Inzidenz auf den Rekordwert von 1.011.

Anzeige
Schon eine Geschenkidee für Weihnachten?
Schon eine Geschenkidee für Weihnachten?

Gibt es ein besseres Geschenk als Zeit? Verschenken Sie sie doch einfach mit spannenden gemeinsamen Erlebnissen. Die Erlebnisfabrik hat viele Ideen.

Die Corona-Ansteckungsrate in Sachsen hat ebenfalls einen traurigen Rekord erreicht: Das Robert Koch-Institut (RKI) vermeldet nun eine Sieben-Tage-Inzidenz für den Freistaat von 1.074,6, tags zuvor waren es noch 935,8. Die Zahl gibt an, wie viele von 100.000 Einwohnern sich an den letzten sieben Kalendertagen infiziert haben.

Dem Gesundheitsamt zufolge lagen für Mittelsachsen am Donnerstag 319 neue Labor-Nachweise einer Infektion mit dem Sars-CoV-2-Virus vor. Das sind deutlich weniger als am Mittwoch (557).

136 Covid-Patienten in den Kliniken

Das mittelsächsische Gesundheitsamt meldete am Donnerstag acht weitere Todesopfer. Damit sind seit Beginn der Pandemie im März 2020 insgesamt 745 Menschen in Mittelsachsen im Zusammenhang mit einer Corona-Erkrankung verstorben.

In Deutschland sind nach offizieller Zählung mehr als 100.000 Menschen mit oder an Covid-19 gestorben. Das Robert Koch-Institut gab die Zahl am Donnerstagmorgen mit 100.119 an.

In den mittelsächsischen Kliniken werden laut Gesundheitsamt zurzeit 136 Covid-Patienten versorgt. Das sind 18 Personen mehr als am Mittwoch. Von diesen Patienten müssen 19 beatmet werden, drei weniger als am Vortag.

Ausgangssperre gilt weiterhin

Weil die Inzidenz nur an zwei Tagen unter 1.000 lag, gilt für Personen, die nicht geimpft oder genesen sind, weiterhin eine Ausgangssperre. "Zwischen 22 und 6 Uhr dürfen Ungeimpfte das Haus nur noch aus triftigen Gründen verlassen", teilte Kreissprecher André Kaiser mit.

Weiterführende Artikel

Döbeln: Hier können Sie sich impfen lassen

Döbeln: Hier können Sie sich impfen lassen

Wo und wann gibt es in der Region die nächsten Impftermine? Hier finden Sie die Termine des DRK, beteiligte Hausärzte und Infos zur Corona-Impfung in der Übersicht.

Mittelsachsen: Neue Impf-Strategie ist nur eine Krücke

Mittelsachsen: Neue Impf-Strategie ist nur eine Krücke

Lange Wartezeiten lassen Impfwillige wieder umdrehen. DRK-Sprecher Kai Kranich erklärt, wie es laufen sollte und was das Ziel ist.

Mittelsachsen: Alkoholverbot in der Öffentlichkeit

Mittelsachsen: Alkoholverbot in der Öffentlichkeit

Der Landkreis verbietet den Ausschank und Konsum von Alkohol. Die Zahl der Corona-Fälle schnellt weiter nach oben.

Zu diesen gehört beispielsweise die Ausübung des Berufs. Wird der Inzidenz-Schwellenwert von 1.000 im Landkreis Mittelsachsen an drei aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten, gilt die Ausgangsbeschränkung ab dem nächsten Tag nicht mehr.

Der Beitrag wurde um 14.26 Uhr aktualisiert.

Mehr zum Thema Döbeln