merken
Pirna

Corona: Aktionen am Forststeig fallen aus

Wegen der strengen Regeln dürfen die geplanten Förster-Wanderungen und auch der Aktionstag nicht stattfinden. Es gibt aber auch gute Nachrichten.

Der Forststeig ist zum Wandern freigegeben, übernachtet werden darf aber nicht.
Der Forststeig ist zum Wandern freigegeben, übernachtet werden darf aber nicht. © Archivfoto: Norbert Millauer

Die Saison am Forststeig Elbsandstein, der rund 110 Kilometer langen Trekkingroute in der Sächsischen und Böhmischen Schweiz, ist anders gestartet als geplant. Wegen der Corona-Infektionslage und der damit verbundenen Einschränkungen musste der Sachsenforst bereits zwei größere Veranstaltungen absagen.

Dabei handelt es sich einmal um den sogenannten Forststeig-Aktionstag, an dem Freiwillige die Strecke für die neue Wandersaison fit machen und unter anderem Wegemarkierungen erneuern wollten. Ursprünglich was das Projekt Mitte März geplant. Corona-bedingt wurde es aber auf Ende April verschoben. Doch auch dieser Termin kann nicht stattfinden. Das Aus betrifft auch die geführten Wanderungen mit Förstern des Sachsenforstes. Diese waren einst zum Saisonstart am 27. März geplant, wurden dann aber auf den 8. Mai verschoben.

Anzeige
So wird das Grundstück zum Wohlfühlort
So wird das Grundstück zum Wohlfühlort

Der aktuelle Aktionsprospekt von LandMAXX lohnt sich für alle, die ihr Grundstück für den Sommer fit machen wollen - egal, ob Pool oder Gartenzaun.

Försterwanderungen ersatzlos gestrichen

Bis zuletzt hatte der Sachsenforst gehofft, dass zumindest diese Veranstaltung durchgeführt werden kann: auf Abstand und mit strengem Hygienekonzept. "Die Gültigkeit der Sächsischen Corona-Schutzverordnung wurde bis zum 9. Mai verlängert und beinhaltet weiterhin restriktive Kontaktbeschränkungen, ebenso die bundeseinheitlichen Regelungen bei einem Inzidenzwert über 100, sodass die geplante Veranstaltung leider nicht durchführbar ist", teilt Kerstin Rödiger vom Forstbezirk Neustadt mit, der den Forststeig betreut. Die Wanderungen sollen 2021 auch nicht nachgeholt werden, sondern entfallen ersatzlos.

Der Forststeig kann zwar seit Ende März individuell von ambitionierten Wanderern erkundet werden. Allerdings sind vorerst nur Tageswanderungen möglich, obwohl die Trekkingroute für Mehrtagestouren ausgelegt ist. Die Übernachtungsstellen sind weiter geschlossen. Wann Trekkinghütten und Biwaks öffnen, ist derzeit ungewiss.

Einschränkungen müssen Wanderer auch an der Grenze zwischen Deutschland und Tschechien in Kauf nehmen. Der Grenzübertritt ist für Wanderer verboten. Der Forststeig wird deshalb südlich von Rosenthal auf deutscher Seite gekappt und umgeleitet.

Neue Verkaufsstellen für Trekkingtickets

Trotz der Einschränkungen gibt es dennoch positive Neuigkeiten. Dem Sachsenforst ist es gelungen, weitere Partner für den Verkauf der Trekkingtickets zu gewinnen. Wer in den Hütten oder an den Biwaks übernachten will, muss sich diese Tickets im Vorfeld sichern. Zwei neue Verkaufsstellen sind laut Kerstin Rödiger dazu gekommen. Sie werden künftig bei zwei Outdoorfachgeschäften in Berlin und Meißen verkauft.

Mehr Nachrichten aus Pirna lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen.

Mehr zum Thema Pirna