merken
PLUS Görlitz

Inzidenz weiter gesunken

101 neue Infektionen meldet das Gesundheitsamt am Mittwoch, das sind weniger als am vergangenen Mittwoch. Zudem gibt es wiederum 17 Tote.

Ab Donnerstag sind FFP2-Masken oder OP-Masken unter anderem beim Einkaufen Pflicht.
Ab Donnerstag sind FFP2-Masken oder OP-Masken unter anderem beim Einkaufen Pflicht. © Fabian Strauch/dpa

Nach einer knappen Woche mit täglich weniger als 100 Neuerkrankten meldet das Gesundheitsamt am Mittwoch erstmals wieder über 100 neue Corona-Infektionen: 101 genau, darunter drei Kinder. Dennoch sind das deutlich weniger als am Mittwoch vergangener Woche (141) oder vorletzter Woche (170). Auch die Inzidenz sinkt weiter, sie beträgt 172 Fälle auf 100.000 Einwohner in sieben Tagen. Vor einer Woche lag sie am Mittwoch bei 228. Insgesamt sind derzeit im Landkreis noch 688 Personen infiziert. 156 davon sind wegen Corona im Krankenhaus, 21 auf der Intensivstation. Doch auch hier gibt es erfreuliche Entwicklungen, denn seit Dienstag konnten 18 Corona-Patienten die Klinik verlassen.

Allerdings gibt das Gesundheitsamt auch weitere 17 Todesfälle bekannt - sie stammen aus dem Zeitraum zwischen 5. Dezember und 20. Januar. Es handelt sich dabei um sieben Frauen und zehn Männer im Alter von 58 bis 101 Jahren. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion erhöht sich damit auf 752.

Anzeige
Vernünftige Rendite mit Nachhaltigkeit
Vernünftige Rendite mit Nachhaltigkeit

Einfach, bequem und flexibel in die Zukunft investieren. Langfristig gute Chancen bietet der Anlage-Assistent MeinInvest.

Seit Beginn der Pandemie im März 2020 haben sich im Landkreis Görlitz nachweislich 13.817 Menschen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert. 12.377 Personen sind zum heutigen Zeitpunkt genesen.

Neue Regeln ab Donnerstag

Der Landkreis weist noch einmal darauf hin, dass ab Donnerstag die neue Corona-Schutz-Verordnung des Freistaates gilt - bis einschließlich 14. Februar. Die Grundsätze der Verordnung wie die Reduzierung der Kontakte, das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen, idealerweise medizinischem Mund-Nasen-Schutz, überall dort, wo sich Menschen begegnen, der Verzicht auf Reisen, Besuche und Einkäufe sowie die Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregeln behalten weiterhin ihre Gültigkeit.

Neu ist die Verpflichtung von Arbeitgebern in Fällen von Büroarbeit oder vergleichbaren Tätigkeiten den Beschäftigten anzubieten, diese im Homeoffice zu erledigen, wenn keine zwingenden betriebsbedingten Gründe entgegenstehen. Weiterhin ist neu geregelt, dass die aufgestellten Hygienekonzepte von Kirchen und Religionsgemeinschaften an die besondere Infektionslage anzupassen sind. Landkreise und Kreisfreie Städte können die Ausgangssperre von 22 Uhr bis 6 Uhr des Folgetages aufheben, wenn die 7-Tage-Inzidenz von 100 an fünf Tagen dauernd unterschritten wird.

Der Konsum von Alkohol ist auf den öffentlichen Verkehrsflächen der Innenstädte und an sonstigen öffentlichen Orten unter freiem Himmel, an denen sich Menschen entweder auf engem Raum oder nicht nur vorübergehend aufhalten, untersagt. In Alten-und Pflegeheimen werden für Beschäftigte drei Tests pro Woche ab Ende der fünften Kalenderwoche 2021 verbindlich festgelegt.

Weitere Informationen und der gesamte Wortlaut der Allgemeinverfügung sind hier zu finden.

Bürgertelefon im Gesundheitsamt:

Weiterführende Artikel

Alle Infos zum Coronavirus im Kreis Görlitz

Alle Infos zum Coronavirus im Kreis Görlitz

Infektionszahlen, Polizeikontrollen und die Auswirkungen auf das Leben der Bewohner: Aktuelle Geschichten und Entwicklungen dazu sind hier zu lesen.

Das Bürgertelefon im Gesundheitsamt des Landkreises Görlitz ist täglich von 8 bis 16 Uhr unter 03581 663-5656 oder per E-Mail an [email protected] zu erreichen.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz