merken
Görlitz

Corona: Hat ein AfD-Politiker eine B96-Demo organisiert?

Infektionszahlen, Polizeikontrollen und die Auswirkungen auf das Leben der Bewohner: Aktuelle Geschichten und Entwicklungen dazu sind hier zu lesen.

Der AfD-Abgeordnete Mario Kumpf.
Der AfD-Abgeordnete Mario Kumpf. ©  Rafael Sampedro (Archiv)

Nachrichten/Auskünfte zum Coronavirus:

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Das passierte am 21. Juni

12 Uhr: Die Stadt Seifhennersdorf bietet auch Einwohnern umliegender Städte und Gemeinden eine Impf-Möglichkeit am 28. Juni 2021 in der Windmühle. Anmeldungen sind unter 03586 451510 sowie 03586 451512 möglich. "Angesichts der Dringlichkeit für ein zügiges Impfen nimmt sich die Stadt Seifhennersdorf erneut dieser Aufgabe an", sagt Bürgermeisterin Karin Berndt (UBS). "Schließlich wollen wir alle möglichst schnell wieder das normale Leben für Wirtschaft, Bildung und Kultur."

11 Uhr: Eine Studie bescheinigt den Menschen im Landkreis Görlitz eine besonders ausgeprägte Corona-Skepsis. Ist das auch im Impfzentrum Löbau zu spüren?

9 Uhr: Die Polizeidirektion Görlitz hat in den vergangenen 24 Stunden keine Verstöße gegen die Corona-Auflagen festgestellt, teilt Pressesprecher Sebastian Ulbrich mit. Davon ausgenommen seien allerdings die Corona-Demonstrationen am Wochenende. Diese werden statistisch erst im Laufe des Tages erfasst, so Ulbrich weiter.

5 Uhr: Hat Mario Kumpf einen Corona-Protest organisiert? Die Staatsanwaltschaft hat gegen den AfD-Abgeordnete wegen eines Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz ermittelt. Nun ist das Verfahren abgeschlossen.

Das passierte am 20. Juni

18 Uhr: Ist der Kreis Görlitz Impfgegner-Land? Eine Studie bescheinigt den Menschen im Landkreis eine besonders ausgeprägte Corona-Skepsis. Und das soll auch im Löbauer Impfzentrum zu merken sein.

15 Uhr: Erspartes aufgebraucht - wie geht's weiter? Frithjof Helle, Chef des Jonsdorfer Schmetterlingshauses, sagt, was passieren muss, damit es die Corona-Krise nur mit einem blauen Auge übersteht.

Das passierte am 18. Juni

17 Uhr: Die Stadtverwaltung Ebersbach-Neugersdorf nimmt Einschränkungen zurück und ist ab dem 1. Juli wieder zu folgenden Zeiten telefonisch erreichbar: Montags bis Freitags jeweils von 9 bis 12 Uhr, Dienstags zusätzlich von 14 bis 18 Uhr sowie Donnerstags zusätzlich von 14 bis 16 Uhr. Zudem öffnen Einwohnermeldeamt, Standesamt und Bürgerbüro (nur Weberstraße) ab 1. Juli wieder für persönliche Termine; Öffnungszeiten sind hier Dienstags und Donnerstags jeweils von 9 bis 12 Uhr, Dienstags zusätzlich von 14 bis 18 Uhr sowie Donnerstags zusätzlich von 14 bis 16 Uhr. Dieselben Öffnungszeiten gelten auch für alle anderen Ämter; allerdings öffnen diese erste ab 1. August ihre Türen.

14 Uhr: Erstmals ist die Delta-Variante im Landkreis Görlitz aufgetaucht. Die neue Mutation wurde bei einer Frau festgestellt, sie kam aus Frankreich zurück. In der Oberlausitz ist es aber nicht der erste Fall.

11 Uhr: "Die Landesregierung war blauäugig", sagt der Landtagsabgeordnete Stephan Meyer. Im SZ-Interview verrät er, warum er sich jetzt, zum 40. Geburtstag den Kopf zerbricht, warum ihn die AfD in Berlin ärgert und wie er zu Corona-Protesten steht.

5 Uhr: Schon 20 Orte in Löbau-Zittau sind ohne Corona-Kranke. Und nur noch in sechs Gemeinden zählt das Sozialministerium Infizierte.

Das passierte am 17. Juni

17 Uhr: Der Corona-Lockdown hat auch für Kommunen dramatische Folgen: Olbersdorf kann das Loch im Haushalt nicht mehr stopfen - und setzt ein Zeichen.

11 Uhr: Kateřina Bendová lebt in Schluckenau und arbeitet in Sohland. Corona hat sie monatelang doppelt isoliert. Noch traut sie der Rückkehr in die Normalität nicht.

10 Uhr: Die Krankenhäuser in Ebersbach, Zittau und Weißwasser lockern die Besuchsregeln. So dürfen erkrankte Kinder und Mütter mit ihrem Baby auch von weiteren Angehörigen aus dem eigenen Haushalt besucht werden, heißt es. Zudem sind wieder Infoabende für Schwangere mit Kreißsaalführungen möglich - mit bis zu zehn Personen oder fünf Paaren. Am Standort Zittau geht das jeden 1. Mittwoch im Monat, erstmalig am 7. Juli (Hebammentelefon: 03583 88129), in Ebersbach jeden ersten Freitag im Monat, erstmalig am 2. Juli (03586 762329) und in Weißwasser jeden dritten Mittwoch im Monat, erstmalig am 23. Juni (03576 2676634)

5 Uhr: Für die Impfberatung in Löbaus Messehalle erhalten Ärzte hohe Honorare. Niedergelassene Kollegen kritisieren auch deshalb die neue Verlängerung. Zurecht?

Das passierte am 16. Juni

17 Uhr: Nach der Corona-Pause patrouillieren entlang der Grenze zu Polen, Deutschland und Tschechien wieder Polizisten aller drei Länder. Die gemeinsamen Grenzkontrollen sind zurück.

15 Uhr: Die Lage in der Region ist weiterhin sehr ruhig, dennoch werden nach wie vor fast täglich Corona-Todesopfer gemeldet.

6 Uhr: Seit Montag sind wieder Schulfahrten erlaubt. Auch Wandertage oder Exkursionen. Fahren oder lieber Unterricht - für viele Schulen in Görlitz eine schwierige Frage.

5 Uhr: Das Sächsische Krankenhaus Großschweidnitz hat sich wieder zertifizieren lassen. Das war in Corona-Zeiten eine besondere Herausforderung.

Das passierte am 15. Juni

17 Uhr: Nach Corona stehen nun die Dorffeste in den Startlöchern. Ausfallen soll in diesem Jahr keine der traditionellen Feiern. Die Programme sind zum Teil schon festgezurrt, zum Beispiel in Girbigsdorf.

16.15 Uhr: Zur Entlastung der Hausärzte können Impfwillige bis September weiter nach Löbau fahren. Indes hebt nun auch das Görlitzer Klinikum sein Besuchsverbot auf.

15.30 Uhr: In Zittau gab es am Montagabend erneut weniger Ring-Spaziergänger. Nur noch 55 Menschen haben sich an der allwöchentlichen Veranstaltung beteiligt. Hartnäckig halten sich die Kritiker der Maßnahmen in Neugersdorf.

11 Uhr: Die Stadt Niesky impft im Juli wieder. Einwohner ab 60 Jahre haben erneut die Chance, sich gegen das Corona-Virus schützen zu lassen.

5 Uhr: Der digitale Impfpass ist seit Montag erhältlich. Bei vielen Apotheken klappt es inzwischen, im Impfzentrum Löbau wollte die Technik am Montag noch nicht mitspielen.

Das passierte am 14. Juni

18 Uhr: Beim Impfen geht es voran, die Inzidenz ist weiter einstellig. Auf der anderen Seite haben drei weitere Corona-Patienten im Kreis Görlitz den Kampf verloren.

17.30 Uhr: Corona-Beschränkungen im Tourismus fallen weg. Reisebusse können seit heute wieder fahren. Die SZ erklärt, wie die Lage im Südkreis Görlitz ist.

17 Uhr: Die Inzidenzen sinken, Kultur ist in Görlitz wieder möglich. Doch viele Feste sind längst abgesagt. War das etwa voreilig? So gehen Veranstalter in der Neißestadt mit Lockerungen um.

12 Uhr: Trotz weiterer Lockerungen haben die "Stillen Proteste" diesen Sonntag von Zittau bis Oppach nicht nachgelassen. Nur optisch tat sich etwas.

10 Uhr: Seit Montag können die Städtischen Museen Zittau ohne tagesaktuellen Negativ-Test und Anmeldung besucht werden. Das tragen einer OP- oder FFP2-Maske ist jedoch weiter Pflicht, genauso gelten Abstandsgebot sowie Hygieneregeln. "Wir sind außerdem verpflichtet, die Kontaktdaten unserer Besucher aufzunehmen und für vier Wochen aufzubewahren, um Infektionsketten zu erkennen", so das Museum. Aufgrund des Mindestabstandes sind die Besucherzahlen begrenzt.

8 Uhr: Die Polizei meldet über das Wochenende keine Corona-Verstöße. Das teilt Sprecherin Anja Leuschner mit.

7 Uhr: Die Stadt Seifhennersdorf bietet am 28. Juni in der Begegnungsstätte allen Einwohnern eine Impf-Möglichkeit. Dafür ist nur eine Anmeldung nötig.

6 Uhr: Im Landkreis sind knapp über 1.000 Flüchtlinge untergebracht - weniger als die Hälfte vom Boom 2015. Doch Corona hat die Betreuer vor große Aufgaben gestellt.

5 Uhr: Seit einigen Tagen sind Rügen, Usedom & Co. für Touristen wieder offen. Erste Oberlausitzer sind schon da. Der Ansturm kommt aber erst noch.

Das passierte am 13. Juni

18 Uhr: Der Landkreis Görlitz lockert ab Montag die Corona-Regeln. Die Testpflicht in Geschäften fällt - Masken bleiben.

17 Uhr: Strömen jetzt die Touristen ins Zittauer Gebirge? Sieben Monate mussten Hoteliers und Ferienvermieter schließen. Es gab viel Unmut und Proteste. Nun geht es wieder los - aber nicht alle machen sofort auf.

12 Uhr: Weniger Teilnehmer bei Autokorsos - Nach Angaben der Polizei verläuft die Kundgebung der Corona-Demonstranten in Großschönau ohne Zwischenfälle.

7 Uhr: Die Restaurants "Jakobs Söhne" und "Neiß" von Sarah und Enrico Merker in Görlitz sind aktuell zu. Doch wie geht es hier weiter?

7 Uhr: So wehrt sich eine Hausgemeinschaft - Wozu eine Betreuungspauschale zahlen, wenn gar nicht betreut wird? Das wollen Senioren in Reichenbach nicht mitmachen.

Das passierte am 12. Juni

5 Uhr: Doch keine Nichtschwimmer-Generation? Sachsen hat jetzt Regelungen für die betroffenen Zweit- und Drittklässler erlassen. Für Löbau-Zittau können die nur greifen, weil Zittauer vorgesorgt haben.

16 Uhr: Herrnhuts Badegäste bleiben hungrig - Die ersten Gäste der Saison können ab Montag kommen. Allerdings bleiben bei Öffnungszeiten und Verpflegung Wermutstropfen.

Das passierte am 11. Juni

18 Uhr: Die Inzidenz in Görlitz ist einstellig. Am Montag wird in vielen Bereichen die Testpflicht entfallen. Ganz verschwinden sollen die Testcenter aber nicht.

17.30 Uhr: Ein turbulentes erstes Jahr haben Jana und Daniel Lindner in der Friedersdorfer Grenzschänke hinter sich. Der Krise trotzten sie mit einem Wohnmobil-Dinner.

17 Uhr: Die Lage im Landkreis Görlitz hat sich weiter entspannt, die Hilfe der Soldaten wird nicht mehr benötigt. Stattdessen wird es ab Montag weitreichende Lockerungen geben.

12 Uhr: Die SZ-Treffpunkte in Görlitz und Zittau öffnen ab Montag wieder von 10 bis 17 Uhr. Coronabedingt mussten sie monatelang geschlossen bleiben.

11 Uhr: Lucas Eifler aus Bernstadt will als Leichtathlet hoch hinaus. Einen großen Schritt hat er dank seines Zittauer Trainers, kalten Füßen und Schneebällen geschafft - und das trotz Corona-Pause.

10 Uhr: Die IHK Dresden startet nach der Corona-Pause wieder mit Präsenzveranstaltungen. Den Auftakt macht der kostenfreie jährliche Informationstag für Unternehmen am 7. Juli von 9 bis 12 in der Aula Zittau. Anmeldeschluss ist bereits der 30. Juni.

9 Uhr: Die Polizei hat auch am Donnerstag in Ostsachsen nach eigenen Angaben wegen Verstößen gegen die Corona-Schutzverordnung weder Bußgeldverfahren eingeleitet noch Platzverweise erteilt, wie bereits an den vergangenen drei Tagen. Auch Straftaten habe es nicht gegeben, teilt Sprecher Sebastian Ulbrich mit.

5 Uhr: Ob zum Einkaufen, Tanken, Essen oder Urlaub: Die Reise nach Tschechien ist wieder möglich. Die SZ erklärt, was bei kurzen und langen Aufenthalten beachtet werden muss.

Das passierte am 10. Juni

18 Uhr: Public Viewing zur EM ist wieder möglich. Unter welchen Bedingungen allerdings, das wird sich erst am Montag zeigen.

17 Uhr: Die Gemeinde Großschönau hat in einer Sondersitzung ausgelotet, ob sie die Versammlungen der Kritiker der Corona-Maßnahmen verhindern kann - denn wegen des Ministerpräsidenten-Wohnsitzes in Waltersdorf soll es weitergehen.

15 Uhr: Die Wohnbaugesellschaft in Zittau ist wieder ab Montag zu den gewohnten Sprechzeiten geöffnet. Das heißt: Montag und Mittwoch von 9 bis 13, Dienstag von 9 bis 18 Uhr, Donnerstag von 13 bis 16 Uhr. "Wir bitten um Einhaltung der Hygienemaßnahmen vor Ort." Termine sind nach Absprache auch außerhalb der Sprechzeiten möglich.

14 Uhr: Dank der anhaltend niedrigen Inzidenz stellt der Landkreis Görlitz ab Montag weitere umfangreiche Lockerungen in Aussicht. Feste und Feiern werden wieder möglich.

12 Uhr: Mit der neuen Corona-Verordnung wird die Stadt Löbau ab Montag die Verwaltungsgebäude sowie die Tourist-Info zu den üblichen Sprechzeiten öffnen. Wer zum Meldeamt (03585 450332 und 450335) und Standesamt (03585 450330 und 450331) muss, vereinbart einen Termin. Die Stadt empfiehlt das auch für andere Abteilungen, um unnötige Menschenansammlungen zu vermeiden. Die Kontaktdaten werden weiter erhoben, auch besteht Maskenpflicht.

11 Uhr: Die Küche der Gaststätte "Firstenstein" blieb auch im Lockdown nicht kalt. Jetzt freuen sich die Hauffes in Königshain auf ihre Gäste.

8 Uhr: Die Polizei hat auch am Mittwoch in Ostsachsen nach eigenen Angaben wegen Verstößen gegen die Corona-Schutzverordnung weder Bußgeldverfahren eingeleitet noch Platzverweise erteilt. Auch Straftaten habe es nicht gegeben, teilt Sprecherin Anja Leuschner mit.

6 Uhr: Personalmangel war schon vor Corona ein Problem der Gastronomie in der Region Löbau-Zittau. Die Pandemie hat das aber noch verstärkt.

5 Uhr: Am Amtsgericht Görlitz ging es um einen der Organisatoren der "Montagsdemos" gegen die Corona-Maßnahmen. Seine Mitstreiter zeigten, was sie von der Maskenpflicht halten.

Das passierte am 9. Juni

18 Uhr: Der Landkreis Görlitz hat sein Verbot zu Trödelmärkten revidiert. Findet der für Sonntag in Löbau geplante Markt nun doch noch kurzfristig statt?

17.30 Uhr: Ab Donnerstag öffnet das Löbauer Freibad. Allerdings gibt's einige Regeln zu beachten - wegen Corona.

17 Uhr: Schulen sind wieder für alle offen. Gaststätten dürfen seit Mittwoch innen bewirten - die neuen, alten Freiheiten sind da. Nicht alle nutzen sie auch gleich aus.

10 Uhr: Die ersten Jugendlichen im Kreis Görlitz haben sich in Löbau impfen lassen. In Sachsen können sich mehr Jugendliche impfen lassen als bundesweit. Die SZ berichtet, warum die Sächsische Impfkommission so entschieden hat.

Weiterführende Artikel

Kostet Corona die Sportvereine Mitglieder?

Kostet Corona die Sportvereine Mitglieder?

Überall hat der Trainingsbetrieb wieder angefangen. Nun beginnt das Hoffen und Bangen für Fußballer, Leichtathleten oder Boxer in der Region Löbau/Zittau.

Corona: "Stiller Protest" geht zurück

Corona: "Stiller Protest" geht zurück

Am Sonntag haben von Zittau bis Oppach noch 221 Kritiker der Corona-Maßnahmen gestanden. Aber immer noch deutlich mehr als anderswo.

Meißen: Jetzt 20 Kommunen mit Inzidenz null

Meißen: Jetzt 20 Kommunen mit Inzidenz null

Am Montag gibt es nur einen neuen Corona-Fall im Landkreis Meißen. Forscher: Corona-Leugner leugnen das Virus gar nicht.

Corona: Hier gibt's den digitalen Impfpass

Corona: Hier gibt's den digitalen Impfpass

Seit Montag stellen Apotheken den digitalen Impfpass aus. Aber noch nicht alle in der Region Löbau-Zittau bieten den Service an.

8.30 Uhr: Die Polizei hat auch am Dienstag in Ostsachsen nach eigenen Angaben wegen Verstößen gegen die Corona-Schutzverordnung weder Bußgeldverfahren eingeleitet noch Platzverweise erteilt. Auch Straftaten habe es nicht gegeben, teilt Sprecher Sebastian Ulbrich mit.

5 Uhr: Liberecer Forscher entwickeln Öko-Masken. Bisheriger Mundschutz besteht aus Kunststoff. Die tschechische Variante setzt hingegen auf Milchsäure. Die SZ erklärt, worin die Vor- und Nachteile liegen.

Mehr zum Thema Görlitz