merken
PLUS Radeberg

Bibliothek offen – Kurzarbeit im Museum

Trotz der Corona-Einschränkungen können Bücher, CDs oder Spiele ausgeliehen werden. Hart trifft es Schloss Klippenstein.

Das Museum Schloss Klippenstein in Radeberg ist geschlossen. Jetzt werden die Mitarbeiter in Kurzarbeit geschickt.
Das Museum Schloss Klippenstein in Radeberg ist geschlossen. Jetzt werden die Mitarbeiter in Kurzarbeit geschickt. © Archivfoto: Thorsten Eckert

Radeberg. Im Frühjahr hatten sich die Mitarbeiter der Stadtbibliothek Radeberg etwas Besonderes einfallen lassen. Während des ersten Corona-Lockdowns starteten sie einen Abholservice. Leser konnten ihre Bücher oder CDs online bestellen. Nach ein, zwei Tagen standen sie dann zu Abholung in der Bibliothek bereit. Die Übergabe fand an der Tür statt. Jetzt sind viele Einrichtungen wegen der Corona-Beschränkungen wieder geschlossen. 

„Für uns ist es diesmal allerdings etwas komfortabler“, sagt Manuela Mütze, die Leiterin der Stadtbibliothek. „Unsere Leser können ihre Bücher, CDs und alles andere weiter bei uns ausleihen. Sie können weiterhin im Katalog nachschlagen, die Bücher aus den Regalen nehmen und dann ausleihen. Nicht möglich ist es, sich beispielsweise zum Lesen an einen Tisch zu setzen“, sagt sie. Dazu dürfte die Zeit auch nicht reichen. Sie ist pro Besucher auf maximal eine Viertelstunde begrenzt. „Um die Ansteckungsgefahr niedrig zu halten, dürfen sich maximal 15 Besucher in der Bibliothek aufhalten. Natürlich muss jeder einen Mund-Nasen-Schutz tragen und wir notieren die Kontaktdaten, um eine Nachverfolgung bei einem Corona-Fall zu ermöglichen.“ Geöffnet ist zu den regulären Öffnungszeiten. 

Anzeige
Prachtvolle Geschenkidee zu Weihnachten:
Prachtvolle Geschenkidee zu Weihnachten:

Zeitreisen verschenken mit TimeRide. Alle Gutscheine einlösbar an allen TimeRide Standorten in Berlin, Dresden, Frankfurt, Köln und München.

Meistgelesen zum Coronavirus:

Nach ihren Angaben lassen sich die Radeberger offenbar nicht von den Beschränkungen abschrecken. „Es kommen etwa genauso viele wie davor, allerdings leihen sie deutlich weniger Medien aus. Das liegt wohl daran, dass sie nicht wie sonst ausgiebig in den Regalen stöbern können.“ Abgesagt sind jedoch alle Veranstaltungen im November und auch die erste im Dezember. „So können wir die Radeberger Kriminacht leider nicht stattfinden lassen. Auch mehrere Veranstaltungen mit Radeberger Schulklassen müssen ausfallen. Schmerzlich ist die Absage der Weihnachtslesung mit Ralf Günther. Er sollte am 8. Dezember zu uns kommen. Wir bleiben aber positiv und hoffen auf das nächste Jahr“, sagt die Bibliotheksleiterin. 

Ausstellungseröffnung verschoben

Weniger glimpflich kommt das Museum Schloss Klippenstein durch den Lockdown. Es ist komplett geschlossen. „Leider können wir wegen der Ansteckungsgefahr keine Besucher mehr empfangen. Das ist ein Unglück, schließlich lebt ein Museum durch seine Besucher“, sagt Sammlungsleiter Patrick Baer. Ab nächste Woche werden zudem alle Mitarbeiter in Kurzarbeit geschickt. Bis dahin gibt es nach seinen Angaben noch viel zu tun. „Ich bin dabei, die Ausstellung über Rudolf Limpach, den ehemaligen Leiter des Radeberger Heimatmuseums, aufzubauen. Am 11. November 2020 wäre er 100 Jahre alt geworden. Leider kann die Eröffnung nicht an dem Tag stattfinden“, sagt Patrik Baer. 

Sobald es die Umstände zulassen, soll die Schau für Besucher zugänglich sein. „Wir werden dann auch die Eröffnung nachfeiern.“ Zu sehen sind unter anderem Zeitzeugnisse, Briefe und Fotografien sowie von Limpach selbst angefertigte Schautafeln. Er war Museumsleiter, aber auch Heimatschützer, Archäologe, Fotograf, Stadtchronist und Historiker. 

Mehr Nachrichten aus Radeberg und dem Rödertal lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Radeberg