merken
PLUS Meißen

Corona: 42 neue Fälle im Landkreis Meißen

Der Inzidenzwert sinkt weiter. Die meisten aktiven Infizierten gibt es in Nossen, Coswig und Großenhain.

In einem Labor entnimmt eine Mitarbeiterin SARS-CoV-2-Proben aus einem PCR-Analysegerät. Wer sich derzeit mit dem Coronavirus infiziert, hat es in den meisten Fällen mit der Virusvariante B.1.1.7 zu tun.
In einem Labor entnimmt eine Mitarbeiterin SARS-CoV-2-Proben aus einem PCR-Analysegerät. Wer sich derzeit mit dem Coronavirus infiziert, hat es in den meisten Fällen mit der Virusvariante B.1.1.7 zu tun. © Waltraud Grubitzsch/dpa-Zentralbild

Meißen. Gegenüber Samstag sind im Landkreis Meißen 42 weitere Personen positiv auf das Sars-CoV-2-Virus getestet worden (Vortag: 62). Damit erhöht sich die Zahl aller bislang im Landkreis Meißen positiv getesteten Personen auf 16.749. Von diesen befinden sich 882 in behördlich angeordneter Quarantäne.

sz-Reisen
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken

Bei SZ-Reisen findet jeder seine Traumreise. Egal ob Kreuzfahrt, Busreise, Flugreise oder Aktivurlaub - hier bekommen Sie für jedes Reiseangebot kompetente Beratung, besten Service und können direkt buchen.

Zudem hat das Landratsamt für 838 Kontaktpersonen Quarantäne angeordnet. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert für den Landkreis Meißen, ermittelt durch das Robert-Koch-Institut, beträgt heute 170,4 (Samstag: 175,0; Freitag: 195,7). Damit geht der Wert kontinuierlich zurück. Für das Öffnen der Schulen müsste die Inzidenz an fünf Tagen hintereinander unter 165 liegen.

© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen

Unabhängig vom Status der Quarantäne werden aktuell 60 Menschen aus dem Landkreises Meißen stationär im Krankenhaus betreut, davon nach wie vor elf auf der Intensivstation. Ebenfalls unverändert beläuft sich die Zahl der Verstorbenen auf 583.

Weiterführende Artikel

Was Geimpfte und Genesene jetzt dürfen

Was Geimpfte und Genesene jetzt dürfen

Geimpfte und Genesene erhalten mehr Freiheiten: Die neue Corona-Verordnung ist seit Sonntag in Kraft. Was heißt das für die Betroffenen? Ein Überblick.

Impfpass-Fälscher können kaum gestoppt werden

Impfpass-Fälscher können kaum gestoppt werden

Gefälschte Impfpässe werden zum Problem und die Politik kommt nicht hinterher. Doch eine sichere und digitale Lösung ist nicht in Sicht. Woran liegt das?

Die meisten Infizierten haben derzeit Nossen (96) und Coswig (78), gefolgt von Großenhain (77) und Radebeul (75). Meißen liegt bei 71, Klipphausen meldet am Sonntag 70 aktive Infektionen. Dahinter liegen mit größerem Abstand Gröditz (41), Thiendorf (38), Radeburg (34) und Ebersbach (30). Die wenigsten positiv Getesteten werden aus der Gemeinde Hirschstein (4) gemeldet. (SZ)

Hier gelangen Sie zu einer Liste aller Testzentren im Landkreis Meißen.

Mehr lokale Nachrichten gibt's hier: aus Meißen | Radebeul | Riesa | Großenhain.

Mehr zum Thema Meißen