merken
PLUS Meißen

Meißen: 29 neue Corona-Fälle im Landkreis

Der Inzidenzwert im Landkreis bleibt bei 82,3. In Gröditz bietet eine Apotheke den Schnelltest am Sonntag an.

Im Vollschutzanzug empfängt Kerstin Boragk am Sonntag Interessenten, die in der Gröditzer Löwen-Apotheke einen Corona-Schnelltest machen wollen.
Im Vollschutzanzug empfängt Kerstin Boragk am Sonntag Interessenten, die in der Gröditzer Löwen-Apotheke einen Corona-Schnelltest machen wollen. © Klaus Dieter Brühl

Meißen. Im Landkreis Meißen gibt es am Sonnabend 12.783 positiv auf das SARS-CoV-2-Virus getestete Personen. Von diesen befinden sich 263 Personen in behördlich angeordneter Quarantäne. 29 positiv getestete Personen sind gegenüber Freitag neu hinzugekommen. Das teilte das Landratsamt mit.

Anzeige
Die Ernährung der Zukunft
Die Ernährung der Zukunft

In der neuen Veranstaltungsreihe von SLUB und Konrad-Adenauer-Stiftung steht am 22. April 2021 die Zukunft der Ernährung im Fokus. Diskutieren Sie mit!

Zudem halten sich gegenwärtig 534 Kontaktpersonen von positiven Fällen in behördlich angeordneter Quarantäne auf. Der 7-Tage-Inzidenzwert des RKI für den Landkreis Meißen beträgt heute 82,3. Auch am Freitag hatte das Landratsamt diesen 7-Tage-Inzidenzwert gemeldet. Am Donnerstag stand ein Wert von 76,5 zu Buche.

Unabhängig vom Status der Quarantäne sind aktuell 77 Einwohnerinnen und Einwohner des Landkreises Meißen als stationär aufgenommen erfasst. Acht von ihnen werden auf der Intensivstation behandelt. Die Zahl der bislang an oder mit Corona verstorbenen Personen bleibt zu Freitag unverändert bei 531.

© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen

Die meisten der aktuell 263 aktiven Infizierten wohnen in Meißen (40), Radebeul (37), Großenhain (28), Coswig (27), Riesa (16), Klipphausen (12), Moritzburg (10), Strehla sowie Weinböhla (9) und Nünchritz/Glaubitz (8). Null Fälle in den Gemeinden gibt es nicht mehr. Die geringsten aktuellen Infektionen sind in den Gemeinden Ebersbach und Zeithain (je 1).

Friseure, die noch kurzfristig einen Corona-Schnelltest machen wollen, sollten am Sonntag in die Löwenapotheke Gröditz (Schulstraße 12-14) fahren. Inhaberin Kerstin Boragk hat bis Montagmorgen regulären 24-Stunden-Dienst und bietet die Tests an. Auch jeder andere, der möchte und symptomfrei ist, kann von dieser Möglichkeit Gebrauch machen.

Etwa ein Dutzend Leute habe sich schon telefonisch angemeldet. Die Voranmeldung unter der Telefonnummer 0352563 - 3230 sei zwingend notwendig, damit keine Warteschlange vor der Löwenapotheke entsteht.

Der Schnelltest mit Auswertung und schriftlicher Bestätigung kostet 35 Euro.

Ab Montag bieten die Löwenapotheken in Gröditz und Großenhain wie auch viele andere Apotheken im Landkreis Meißen Corona-Schnelltests an. Überall wird empfohlen, sich vorher telefonisch anzumelden, um einen Termin zu erhalten. Es besteht auch die Möglichkeiten, die Schnelltests für weniger Geld (rund 15 Euro) zu kaufen und zu Hause selbst durchzuführen. (SZ/ade)

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Meißen