SZ + Meißen
Merken

Corona: Kinder übertragen Corona seltener

Die Inzidenz sinkt, Sachsen bleibt auf dem vorletzten Platz. Eine Studie ermittelte, dass Kinder weniger infektiöse Partikel übertragen als Erwachsene.

Von Natalie Stolle
 3 Min.
Teilen
Folgen
Zu Beginn der Pandemie wurden sie häufig als "Super-Spreader" bezeichnet. Zu Unrecht. Eine Studie belegt, dass Kinder weniger infektiöse Partikel über die Atemwege verbreiten als Erwachsene.
Zu Beginn der Pandemie wurden sie häufig als "Super-Spreader" bezeichnet. Zu Unrecht. Eine Studie belegt, dass Kinder weniger infektiöse Partikel über die Atemwege verbreiten als Erwachsene. © Kamaryt Michal/CTK/dpa +++ dpa-B

Meißen. Die Zahlen sinken weiter. Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet am Montag einen Sieben-Tage-Inzidenzwert für den Landkreis Meißen von 46,4. Das ist ein Abfall von 17 Prozent im Vergleich zum Vortag (54,3). Zuvor stiegen am Freitag die Werte um zehn Prozent. Es wurden aktuell keine neuen Corona-Fälle registriert. Insgesamt sind laut RKI seit Beginn der Pandemie 117.604 Fälle im Landkreis Meißen gemeldet worden. Es gab keine neuen Corona-Todesfälle. Die Gesamtzahl liegt jetzt bei 1.042. Aufgrund des Wochenendes und der Feiertage kann es zu einer verspäteten Übermittlung der aktuellen Zahlen kommen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!