merken
PLUS Sachsen

Zahl der Impftermine in Sachsen wächst laufend

In Sachsen können sich nun Angehörige der Priorisierungsstufe 2 mit dem Wirkstoff Astrazeneca gegen Corona impfen lassen. Probleme bereiten andere Dinge.

Das Deutsche Rote Kreuz in Sachsen hat 22.000 weitere freie Impftermine für den Wirkstoff Astrazeneca freigeschaltet.
Das Deutsche Rote Kreuz in Sachsen hat 22.000 weitere freie Impftermine für den Wirkstoff Astrazeneca freigeschaltet. © Andreas Arnold/dpa

Das erweiterte Impfkonzept stößt in Sachsen auf gute Resonanz. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) hat im Buchungsportal zunächst 22.000 weitere freie Impftermine für den Wirkstoff Astrazeneca freigeschaltet, der nur für 18- bis 64-Jährige bestimmt ist. Bis Donnerstag Mittag seien davon bereits 4.500 Termine gebucht worden, sagte DRK-Sprecher Kai Kranich.

Das zusätzliche Angebot richtet sich an Grundschullehrer, Kita-Erzieher, Menschen mit sehr schweren Vorerkrankungen, Kontaktpersonen von über 70-jährigen Pflegebedürftigen, Ärzte, Polizisten, die bei Demonstrationen eingesetzt werden sowie Bewohner von Obdachlosen- und Asylbewerberunterkünften.

Jubel
Zwei echt starke Jubiläen
Zwei echt starke Jubiläen

Die gedruckte Sächsische Zeitung wird 75 Jahre alt. Digital gibt es uns seit 25 Jahren. Beide Jubiläen wollen wir feiern - und Sie können dabei gewinnen.

Das Sozialministerium wies darauf hin, dass Menschen der höchsten Prioritätengruppe – die über 80-Jährigen, die Bewohner und Mitarbeiter von Pflegeheimen sowie Krankenhauspersonal – sich weiterhin gleichberechtigt zu einer Impfung anmelden können.

Weiterführende Artikel

Corona: 1.100 Neuinfektionen in Sachsen

Corona: 1.100 Neuinfektionen in Sachsen

Immer mehr schwere Corona-Fälle, "Querdenken" in Dresden bleibt untersagt, Farbanschlag auf Karl Lauterbach - unser Newsblog.

Impftermin in Sachsen: Alle wichtigen Infos

Impftermin in Sachsen: Alle wichtigen Infos

Termine für eine Corona-Schutzimpfung sind begehrt. Wer ist wann an der Reihe? Alle wichtigen Infos zu Anmeldung, Hotline, Dokumenten und Orten in Sachsen.

So löst eine Kleinstadt bei Leipzig das Impfproblem

So löst eine Kleinstadt bei Leipzig das Impfproblem

Turnhalle als Impfzentrum, Taxifahrt mit Blaulicht: Colditz beschleunigt das Impfen auf eigene Weise. Weitere Städte wollen das nun nachmachen.

Bund warnt vor übereilter Lockerung

Bund warnt vor übereilter Lockerung

Mehr testen, schneller impfen - und dann zügig den Lockdown aufheben? So einfach läuft das nicht, warnen Politiker und Experten.

Probleme bereiten Abweichungen von angekündigten Liefermengen sowie der Zeitaufwand für die Beratung. Das DRK hat Kranich zufolge noch nicht alle in Sachsen verfügbaren Astrazeneca-Dosen bereitgestellt. Es fehle für die volle Auslastung der Impfzentren an personeller und technischer Ausstattung durch die Kassenärztliche Vereinigung.

Termine können online unter sachsen.impfterminvergabe.de oder telefonisch unter 0800 0899089 gebucht werden.

Mehr zum Thema Sachsen