merken
PLUS Bautzen

Bautzen: Impfzentrum kommt nicht auf den Schützenplatz

Die Mehrzweckhalle war seit Tagen als Standort für das Corona-Impfzentrum im Gespräch. Das ist nun vom Tisch.

Die Halle auf dem Bautzener Schützenplatz war als Corona-Impfzentrum im Gespräch. Steffen Waldmann vom Sportverein MSV 04 fand die Idee nicht gut. Jetzt ist sie vom Tisch.
Die Halle auf dem Bautzener Schützenplatz war als Corona-Impfzentrum im Gespräch. Steffen Waldmann vom Sportverein MSV 04 fand die Idee nicht gut. Jetzt ist sie vom Tisch. © Steffen Unger

Bautzen. Das Corona-Impfzentrum für den Landkreis Bautzen wird nicht in der Mehrzweckhalle auf dem Schützenplatz in Bautzen eingerichtet. Das teilt das Landratsamt mit. Diese Entscheidung sei am heutigen Tag gefallen. An welchem Standort das Impfzentrum stattdessen entstehen soll, teilt der Kreis allerdings nicht mit.

"Wir haben ein anderes Objekt zur Hand", sagt Kai Kranich vom Deutschen Roten Kreuz. Das DRK ist sachsenweit für den Aufbau der Impfzentren zuständig. In jedem Landkreis und jeder kreisfreien Stadt soll eins entstehen. Eigentlich sollen sie bereits Mitte Dezember einsatzbereit sein.

Anzeige
Fit und ohne Erkältung durch den Winter
Fit und ohne Erkältung durch den Winter

Nicht nur ein gesunder Lebensstil, auch ein Griff in die Phytothek kann dabei helfen, den Körper zu stärken. Professionelle Beratung gibt es in den StadtApotheken.

Um welches andere Objekt es geht, verrät Kranich nicht. Die Entscheidung, dass die Schützenplatzhalle nicht genutzt werden soll, "macht es aber für unseren Zeitplan, Mitte Dezember betriebsbereit zu sein, schwer". Allerdings könne sich auch der Impfstart generell noch verzögern - "das entspannt die Lage etwas."

Stadthalle Krone als Alternative?

Seit einigen Tagen war die Schützenplatzhalle für die Einrichtung als Impfzentrum im Gespräch. Das sorgte allerdings auch für Kritik. So reagierten Sportler von Bautzens größtem Sportverein MSV 04 enttäuscht. Für sie wäre der Wegfall der Halle für den Vereinssport ein herber Verlust, denn schon jetzt sind Hallenkapazitäten in der Stadt knapp.

Zudem hätte die Nutzung der Halle als Impfzentrum auch Auswirkungen auf den Schulsport gehabt. Denn drei Bautzener Schulen, das Schiller- und das Melanchthon-Gymnasium sowie das Förderzentrum am Schützenplatz, nutzen dafür die Halle.

Auch die Stadtverwaltung hatte laut Pressesprecherin Laura Ziegler deshalb empfohlen, alternative Standorte noch einmal zu prüfen. „Dazu gehören die Stadthalle Krone und die Sporthalle des Beruflichen Schulzentrums“, so Laura Ziegler. Zuletzt hatten auch die Stadtratsfraktion und der Regionalverband der FDP gefordert, nach Alternativen zu suchen. Die Zweckentfremdung von Turnhallen sei keine intelligente Lösung.

Von den Verantwortlichen hieß es aber vor wenigen Tagen noch, dass es außer der Schützenplatzhalle kein geeignetes Objekt für ein Impfzentrum im Landkreis Bautzen gebe.

Für den Landkreis Görlitz steht hingegen schon fest, dass das Impfzentrum in der Messehalle Löbau eingerichtet wird. (SZ/the/MSM)

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Zum kostenlosen Newsletter „Kamenz kompakt“ geht es hier.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bautzen