merken
PLUS Görlitz

Corona: Biergärten im Kreis Görlitz können wieder öffnen

Die 7-Tage-Inzidenz liegt so tief, dass jetzt weitere Lockerungen ab Freitag folgen. Das betrifft Gastronomie, Sport, Kultur, Tanzschulen und Campingplätze.

Kinos können jetzt auch wieder im Landkreis Görlitz öffnen.
Kinos können jetzt auch wieder im Landkreis Görlitz öffnen. © Bernd von Jutrczenka/dpa

Im Landkreis Görlitz sind die Voraussetzungen erfüllt, dass es ab Freitag weitere Lockerungen bei den Corona-Auflagen geben kann. Das Robert-Koch-Institut in Berlin hat am Mittwochmorgen am fünften Werktag hintereinander eine Inzidenz von unter 100 Fällen in sieben Tagen auf 100.000 Einwohnern berechnet.

Genau lag der Inzidenzwert bei 25,3 - der zweitniedrigste Wert unter allen sächsischen Landkreisen und kreisfreien Städten an diesem Mittwoch. Damit kann laut dem Bundesinfektionsschutzgesetz sowie der aktuellen Corona-Verordnung des Freistaates ab Freitag das öffentliche Leben im Kreis Görlitz weiter Fahrt aufnehmen. So wird unter anderem die Ausgangssperre zwischen 22 Uhr und 5 Uhr aufgehoben. Die Kontaktbeschränkungen werden etwas gelockert: Es darf sich nun ein Hausstand mit einem weiteren Hausstand treffen, drinnen dürfen dabei aber nur fünf Personen zusammenkommen, im Freien nicht mehr als zehn. Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres werden nicht mitgezählt.

Anzeige
Internationaler Tag der Pflege
Internationaler Tag der Pflege

Der Internationale Tag der Pflege findet jährlich am Geburtstag von Florence Nightingale statt.

Gastronomen dürfen nun Gäste in den Außenbereichen wie Außensitze oder Biergärten begrüßen und bedienen. Dazu ist nur eine vorherige Terminbuchung sowie eine Dokumentation der persönlichen Daten nötig. Auch Museen, Bibliotheken, Galerien, Ausstellungen, Gedenkstätten, Kinos können wieder öffnen unter der Einhaltung von Hygienekonzepten und von Terminbuchungen. Autokinos sind ebenso wieder möglich, die Fachbibliotheken an Hochschulen oder die Medienausleihen der Bibliotheken können wieder öffnen. Die Lockerungen betreffen auch Sonnenstudios oder Solarien.

Öffnung von Ferienwohnungen

Auch beim Sport kann wieder mehr stattfinden. So ist kontaktfreier Sport auf Außensportanlagen sowie kontaktfreier Sport auf Innensportanlagen einschließlich Fitnessstudios mit einem tagesaktuellen Test und einer Kontakterfassung wieder möglich. Das soll auch für Schwimmhallen gelten.

Kunst-, Musik- und Tanzschulen sowie freiberufliche Musikpädagogen, die Musikunterricht erteilen, können ebenso ihren Betrieb wieder aufnehmen. Nötig sind auch hier ein tagesaktueller Test und die Kontakterfassung.

Im Tourismus gibt es eine Öffnung für Ferienwohnungen, Pensionen und Camping- sowie Caravaningplätzen. Touristen dürfen aber nicht in Hotels übernachten, sie dürfen Gäste nur aus notwendigen beruflichen, schulischen, medizinischen oder sozialen Anlässen beherbergen.

Weiterhin vollständig verboten sind öffentliche Feste und Feiern auf öffentlichen Plätzen, ebenso Diskotheken, Zirkusse, Spielhallen, Prostitutionsstätten. Auch Schulfahrten bleiben vorerst untersagt.

84 Neuinfektionen nach Pfingsten

Die nächste Schwelle, bei deren Unterschreitung an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen größere Lockerungen in Kraft treten, liegt bei einer 7-Tage-Inzidenz von unter 50. Aber auch diese Schwelle ist bereits den zweiten Werktag hintereinander im Kreis Görlitz unterschritten. Möglicherweise ist das auch eine Folge von Pfingsten und den geringeren Tests an Feiertagen. Die Zahlen am Mittwoch sahen schon ganz anders aus. 84 Neuinfektionen meldete der Landkreis da wieder, darunter sieben Kinder. Der Landkreis kommt auch auf eine Inzidenz über 50, nämlich 56 Neuerkrankungen je 100.000 Einwohner. Entscheidend für Lockerungen sind aber die RKI-Zahlen.

75 Menschen sind derzeit wegen Corona im Krankenhaus, 17 auf Intensivstationen. Es gibt weitere sechs Todesopfer, die zwischen 13. und 21. Mai in Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion verstorben sind. Es handelt sich um zwei Frauen sowie vier Männer im Alter von 68 und 87 Jahren. Sie stammen aus Bernstadt, Krauschwitz (je zwei) sowie Görlitz und Kodersdorf. Damit erhöht sich die Zahl der Todesfälle im Landkreis Görlitz auf insgesamt 1.116.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Zittau lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Löbau lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Weißwasser lesen Sie hier

Mehr zum Thema Görlitz