Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dresden
Merken

Corona: Bundeswehr hilft in Dresden

20 Soldaten kommen nun im Gesundheitsamt zum Einsatz. Sie sollen helfen, die Kontakte von positiv auf das Coronavirus Getesteten nachzuverfolgen.

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Alexander Holtappels (links, mit Hörer in der Hand) und Johannes Schütz an ihrem Arbeitsplatz im Neuen Rathaus.
Alexander Holtappels (links, mit Hörer in der Hand) und Johannes Schütz an ihrem Arbeitsplatz im Neuen Rathaus. © Landeshauptstadt Dresden

Dresden. Im Kampf gegen das Coronavirus hat Dresden Unterstützung in Uniform erhalten: Seit Montag arbeiten eine Soldatin und 19 Soldaten des 2. Versorgungsbataillons 131 aus Bad Salzungen für die Landeshauptstadt. Sie helfen dem Gesundheitsamt, Kontakte von positiv auf das Coronavirus getesteten Personen zu ermitteln.

Aufgrund anhaltend hoher Infektionszahlen hat die Stadtverwaltung in den vergangenen Wochen zusätzliche Arbeitsplätze für über 100 Mitarbeiter eingerichtet. Neben der Bundeswehr sind auch Kollegen aus der Kernverwaltung, Studenten der Hochschule Meißen und Mitarbeiter des Freistaates Sachsen im Einsatz. Wie diese einen fast schon aussichtslosen Kampf gegen das Coronavirus führen, lesen Sie in unserem Report. (SZ+)

Meistgelesen zum Coronavirus:

Nachrichten und Hintergründe zum Coronavirus bekommen Sie von uns auch per E-Mail. Hier können Sie sich für unseren Newsletter zum Coronavirus anmelden.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.