merken
Döbeln

Mittelsachsen bereinigt Corona-Statistik

In die Statistik fließen jetzt nur noch die positiven PCR-Tests ein. Diese bilden die Grundlage für den Inzidenzwert des RKI.

Der Landkreis Mittelsachsen zählt ab sofort nur noch die positiven PCR-Tests.
Der Landkreis Mittelsachsen zählt ab sofort nur noch die positiven PCR-Tests. © Daniel Reinhardt/dpa (Symbolfoto)

Mittelsachsen. Der Landkreis Mittelsachsen hat in dieser Woche damit begonnen, seine Statistik zur Veröffentlichung der Corona-Fallzahlen neu auszurichten. „So werden nur noch die positiven PCR-Tests ausgewiesen und nicht mehr zusätzlich die Schnelltests“, erklärt Landkreissprecher André Kaiser.

Es gebe seit Januar durch die Einrechnung der Schnelltests immer größere Abweichungen zu den veröffentlichten Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) – und in Folge dessen zahlreiche Anfragen. „Hintergrund ist: Nur die PCR-Tests fließen in die Ermittlung des sogenannten Inzidenzwertes durch das Robert Koch-Institutes ein“, so Kaiser.

Anzeige
Vom Hotel bis zur Villa
Vom Hotel bis zur Villa

Ersteigern Sie attraktive Immobilien aus ganz Mitteldeutschland bei den sächsischen Sommer-Auktionen in Dresden und Leipzig.

>>>Über die Ausbreitung des Coronavirus und über die Folgen in der Region Döbeln berichten wir laufend aktuell in unserem Newsblog.<<<

Weiterführende Artikel

Die Corona-Lage in der Region Döbeln

Die Corona-Lage in der Region Döbeln

Die Inzidenz ist leicht gesunken. Zwei weitere Personen sind im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben.

Inzidenzwert: Geeignet oder irreführend?

Inzidenzwert: Geeignet oder irreführend?

Ist die Sieben-Tage-Inzidenz noch geeignet, um die Entwicklung der Krise zu messen? Noch erscheint dieser Fokus richtig. Aber das dürfte sich bald ändern.

Kriebsteins BM kritisiert Corona-Notbremse

Kriebsteins BM kritisiert Corona-Notbremse

Für Maria Euchler (FWK) trifft es Kinder und Eltern mit dieser Corona-Maßnahme am härtesten. Trotzdem wirbt sie um Vorsicht und Vertrauen.

Die Statistik sei nun bereinigt worden, die veröffentlichten und kumulierten Schnelltests herausgenommen. Daher ist am Mittwoch die Gesamtfallzahl im Vergleich zu Dienstag um 309 Fälle niedriger. Insgesamt stehen dadurch jetzt 21.419 Fälle zu Buche. Eine detaillierte Zuordnung der Fälle zu den drei Altkreisen Döbeln, Mittweida und Freiberg ist nicht erfolgt.

In den Kliniken werden 96 (+/-0) Patienten betreut, 28 (+1) von ihnen beatmet. Es sind 625 Personen registriert, die verstorben sind. Und der Inzidenzwert beträgt laut RKI 307,5.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln