merken
Dresden

Corona: Bischof Timmerevers in Quarantäne

Dresdens katholischer Bischof Heinrich Timmerevers wird nun vom Homeoffice aus arbeiten. Er begab sich freiwillig in Quarantäne. Wie es ihm geht.

Bischof Heinrich Timmerevers begab sich nach Kontakt zu einem Corona-Infizierten freiwillig in häusliche Quarantäne.
Bischof Heinrich Timmerevers begab sich nach Kontakt zu einem Corona-Infizierten freiwillig in häusliche Quarantäne. © Archiv/ René Plaul

Dresden. Nach Kontakt mit einer Corona-infizierten Person hat sich Dresdens katholischer Bischof Heinrich Timmerevers in häusliche Quarantäne in seinem Dienst- und Wohnsitz im Haus der Kathedrale begeben. Das teilt das Bistum Dresden-Meißen am Freitag mit.

"In den kommenden Tagen wird er – wie derzeit viele Betroffene – seinen Aufgaben vom Homeoffice aus nachgehen", so das Bistum. "Mir geht's gut, ich bin derzeit ohne Symptome", sagt Bischof Timmerevers, der am Donnerstag von einer Kontaktperson die Nachricht über deren positives Testergebnis erhalten und sich daraufhin umgehend freiwillig selbst isoliert habe.

Elbgalerie Riesa
Hier macht Shoppen glücklich!
Hier macht Shoppen glücklich!

"Alles bekommen. In Riesa." – dieses Motto lebt die Elbgalerie Riesa.

Zeitnah sei bereits ein Corona-Test durchgeführt worden. Dessen Ergebnis sei negativ gewesen. Dem Gesundheitsamt habe man den Sachverhalt gemeldet.

"Die Amtstermine des Bischofs sind bis auf Weiteres abgesagt oder werden in digitale Formate umgewandelt", teilt das Bistum mit. (SZ/dob)

Meistgelesen zum Coronavirus:

Nachrichten und Hintergründe zum Coronavirus bekommen Sie von uns auch per E-Mail. Hier können Sie sich für unseren Newsletter zum Coronavirus anmelden.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden