merken
PLUS Dresden

Dresden verbietet Silvesterfeuerwerk

Bisher gibt es nur die Ankündigung, dass Knaller und Raketen am 31. Dezember nicht erlaubt sein sollen. Jetzt wird es konkret.

Dieses Bild soll es zu Silvester in Dresden nicht geben, Feuerwerk wird verboten.
Dieses Bild soll es zu Silvester in Dresden nicht geben, Feuerwerk wird verboten. © Archiv/Thomas Frey/dpa

Dresden. Am Montag nach Weihnachten macht die Stadtverwaltung Ernst. Sie erlässt eine Allgemeinverfügung, die am Silvestertag und Neujahr Feuerwerk in Dresden verbietet. Knaller und Raketen dürfen demnach nicht nur nicht gezündet werden. Auch wer Pyrotechnik bei sich hat, verstößt gegen die dann geltenden Regeln. Das Verbot gilt in der gesamten Stadt, nicht nur auf öffentlichen Flächen, sondern auch auf Privatgelände.

Über das Coronavirus informieren wir Sie laufend aktuell in unserem Newsblog.

Anzeige
Sie suchen den perfekten Arbeitgeber?
Sie suchen den perfekten Arbeitgeber?

Das therapeutische Gesundheitszentrum von PPS Medical Fitness in Dresden bietet modernste Möglichkeiten. Hier bringt Arbeiten Spaß und Erfüllung.

"Eigentlich sollte es nicht Aufgabe des Staates sein, den Bürgerinnen und Bürger Vorschriften beim Feiern zu machen. Allerdings befinden wir uns gerade hier in Sachsen derzeit in einer Sondersituation“, rechtfertigt Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) die Allgemeinverfügung. „Böller und Raketen lassen uns schnell die Kontaktbeschränkungen vergessen und erhöhen die Gefahr von Verletzungen." Mit dem Böllerverbot will die Stadt nun verhindern, dass die Krankenhäuser durch weitere Verletzte nicht zusätzlich belastet werden.

Konkret heißt es in der Allgemeinverfügung, dass die Stadt die Sächsische Coronaschutzverordnung und die bisherigen Allgemeinverfügungen ergänzt. Vom Silvestertag, den 31. Dezember, 0 Uhr bis zum 1. Januar, 24 Uhr, dürfen in ganz Dresden keine pyrotechnischen Gegenstände mitgeführt oder abgebrannt werden. Dazu zählen laut Verordnung alle Gegenstände der Kategorien F2, F3 und F4 des Sprengstoffgesetzes. Damit sind sowohl Feuerwerkskörper umfasst, von denen eine große Gefahr ausgeht und die nur von Spezialisten gezündet werden dürfen als auch solche, von denen eine geringe Gefahr ausgeht.

Alle anderen bisherigen verschärfenden Anordnungen des Dresdner Gesundheitsamtes bleiben davon unberührt. Sollte das Land noch eine schärfere Regelung als das Feuerwerks-Verbot der Stadt erlassen, gehe diese vor.

Als Gründe nennt OB Hilbert die weiterhin steigende Zahl der festgestellten Corona-Infektionen. "Trotz bereits ergriffener Schutzmaßnahmen im Rahmen des Teil-Lockdowns im November 2020 sowie des verschärften Lockdowns ab dem 14. Dezember 2020 ist weiterhin ein deutlicher Fallanstieg zu verzeichnen. Es besteht noch immer eine hohe Anzahl täglicher Neuinfektionen."

Sachsen ist laut Robert Koch-Institut als Hochinzidenzgebiet eingestuft. Durch die derzeitigen Infektions-Zahlen nehme Sachsen hinsichtlich der 7-Tages-Inzidenz "mit deutlichem Abstand den vordersten Platz im bundesweiten Vergleich" ein. "Das pandemische Geschehen bildet sich auch auf kommunaler Ebene in der Landeshauptstadt Dresden ab", so Hilbert. Deshalb seien dringend Gegenmaßnahmen zu ergreifen, wozu eben auch Kontaktbeschränkungen und das Verhindern der Überlastung der Krankenhäuser durch Böller-Verletzungen zählen.

Auf Sächsische.de möchten wir ganz unterschiedliche Erfahrungsberichte von Corona-Infizierten aus Dresden teilen. Wenn Sie die Erkrankung bereits überstanden haben und uns davon erzählen möchten, schreiben Sie uns an [email protected]ächsische.de.

Weiterführende Artikel

Dresden: Ein ruhiger Silvesterabend

Dresden: Ein ruhiger Silvesterabend

Mehrere Dresdner gingen gerichtlich gegen das Böllerverbot der Stadt vor. Die Polizei zieht ein positives Fazit der Neujahrsnacht.

Das denken die Sachsen über das Böller-Verbot

Das denken die Sachsen über das Böller-Verbot

Die meisten Sachsen finden das Verkaufsverbot richtig. Auch zum Feuerwerksverbot in einigen Städten haben die Sachsen eine klare Meinung.

Jahreswechsel mit Knolle

Jahreswechsel mit Knolle

Statt Silvesterknaller ist diesmal ein Geschmacksfeuerwerk gefragt. Zwei Vorschläge.

Corona: Diese Regeln gelten zu Silvester in Sachsen

Corona: Diese Regeln gelten zu Silvester in Sachsen

Feiern mit Freunden, Anstoßen um Mitternacht, Raketen und Feuerwerk: Was man in Sachsen zur Silvesternacht wissen muss.

Nachrichten und Hintergründe zum Coronavirus bekommen Sie von uns auch per E-Mail. Hier können Sie sich für unseren Newsletter zum Coronavirus anmelden.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden