merken
Dresden

Über 9.000 Dresdner mobil geimpft

Seit Ende Juli haben sich Tausende Dresdner zum Beispiel an Impfbussen gegen Corona immunisieren lassen. Auch die Impftaxis wurden gut angenommen.

Bei einer der ersten mobilen Impfaktionen in Dresden konnten sich zum Beispiel Dynamo-Fans im Vorfeld des ersten Heimspiels 
der neuen Saison impfen zu lassen.
Bei einer der ersten mobilen Impfaktionen in Dresden konnten sich zum Beispiel Dynamo-Fans im Vorfeld des ersten Heimspiels der neuen Saison impfen zu lassen. © Sven Ellger

Dresden. In Dresden sind seit Beginn der mobilen Impfkampagne über 9.000 Menschen auf diese Weise - das heißt, außerhalb eines Impfzentrums beziehungsweise einer Arztpraxis - gegen das Coronavirus immunisiert worden. Das teilt die Stadt am Freitag mit. Mobile Impfteams des DRK-Kreisverbandes sind seit 24. Juli in der Stadt unterwegs und haben bisher genau 9.096 Personen (Stand 21. September) geimpft. Das Angebot soll bis zum Jahresende weitergeführt werden.

Die nächsten Impftermine sind:

Anzeige
Halsschmerzen? Hier gibt’s Tipps aus der Apotheke!
Halsschmerzen? Hier gibt’s Tipps aus der Apotheke!

Im Herbst kämpfen viele Menschen mit Viren und Co. Mit den richtigen Maßnahmen wird Schlimmeres verhindert.

  • Sonnabend, 2. Oktober, und Sonntag, 3. Oktober, von 11 bis 19 Uhr
    Stadtfest auf der Blaulichtmeile (Landtag)
    Verfügbare Impfstoffe: Johnson & Johnson (Alter 60+), Biontech
  • Montag, 4. Oktober, bis Sonnabend, 16. Oktober, von 10 bis 15.30 Uhr (nicht an Sonn- und Feiertagen)
    Hörsaalzentrum der TU Dresden, Bergstraße 64, 01069 Dresden
    Verfügbare Impfstoffe: Johnson & Johnson (Alter 60+), Biontech, Moderna
    Erst- und Zweitimpfungen möglich, Auffrischungsimpfungen für Personen ab 70 Jahren
  • Mittwoch, 6. Oktober, bis Sonnabend, 30. Oktober, von 9 bis 15 Uhr (nicht an Sonntagen)
    Neues Rathaus (Goldene Pforte), Rathausplatz 1, 01067 Dresden
    Verfügbare Impfstoffe: Johnson & Johnson (Alter 60+), Biontech, Moderna
    Erst- und Zweitimpfungen möglich, Auffrischungsimpfungen für Personen ab 70 Jahren
  • Montag, 11. Oktober, und Dienstag, 12. Oktober, von 11 bis 17 Uhr
    Johannstädter Kulturtreff, Elisenstraße 35, 01307 Dresden
    Verfügbare Impfstoffe: Johnson & Johnson (Alter 60+), Biontech, Moderna
    Erst- und Zweitimpfungen möglich, Auffrischungsimpfungen für Personen ab 70 Jahren
  • Montag, 18. Oktober, und Dienstag, 19. Oktober, von 11 bis 17 Uhr
    Johannstädter Kulturtreff, Elisenstraße 35, 01307 Dresden
    Verfügbare Impfstoffe: Johnson & Johnson (Alter 60+), Biontech, Moderna
    Erst- und Zweitimpfungen möglich, Auffrischungsimpfungen für Personen ab 70 Jahren
  • Montag, 8. November, bis Sonnabend, 20. November, von 10 bis 15.30 Uhr (nicht an Sonn- und Feiertagen)
    Hörsaalzentrum der TU Dresden, Bergstraße 64, 01069 Dresden
    Zweitimpfungen vom 4. bis 16. Oktober

Fast 7.400 Fahrten von Impftaxis

Seit 5. März konnten Dresdner ab 80 Jahren außerdem ein Impftaxi für die Fahrt zum Impfzentrum und zurück nutzen. Ab 15. März wurde der Service auf Menschen ab 70 erweitert. Gefahren sind Fahrzeuge der Dresdner Taxigenossenschaft und des Dresdner Chauffeur Service 8x8 GmbH. Bis einschließlich 31. August haben beide Unternehmen 7.382 Fahrten mit dem Impftaxi abgerechnet. Am häufigsten nutzten die Dresdner Senioren den Service im März und April. Die Landeshauptstadt Dresden finanzierte das Angebot mit rund 102.000 Euro.

Weiterführende Artikel

Impfaktion an der TU Dresden

Impfaktion an der TU Dresden

Die Johanniter führen Impfungen für Studierende und Beschäftigte der TU Dresden sowie alle interessierten Dresdner auf dem Campus durch.

Letzte Impfzentren in Sachsen schließen

Letzte Impfzentren in Sachsen schließen

Zuerst gab es zu wenig Impfstoff, zum Schluss genügend davon - aber kaum Interesse. Nun schließen die letzten Impfzentren im Freistaat.

"Wir sind eine der wenigen Kommunen in Sachsen, die ein Fahrdienstangebot entwickelt und sich finanziell an den Kosten beteiligt haben", lobt Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP). "Ich freue mich, dass es auf gute Resonanz gestoßen ist und viele der älteren Dresdnerinnen und Dresdner das Impftaxi genutzt haben." Für die Dresdner Taxigenossenschaft war das Projekt laut dem Vorstandsvorsitzenden Jan Kepper "ein Lichtblick in wirtschaftlich schwieriger Zeit" und Patrick Lange aus der Geschäftsleitung von 8x8 ergänzt, die Aktion habe auch den Mitarbeitern ein Stück Normalität zurückgegeben. "Die dankbaren Blicke der Senioren und zahlreichen positiven Rückmeldungen der Familienangehörigen haben unsere Entscheidung bekräftigt." (SZ/dob)

Transparenzhinweis: Die Dresdner Chauffeur Service 8x8 GmbH ist ein Unternehmen der DDV-Mediengruppe, zu der auch die Sächsische Zeitung und Sächsische.de gehören.

Mehr zum Thema Dresden