merken
PLUS Döbeln

Corona: Ein weiterer Todesfall in Mittelsachsen

Der Inzidenzwert im Landkreis ist jetzt zweistellig. Fünf neue Corona-Fälle sind im Vergleich zum Vortag registriert worden.

Im Vergleich zum Dienstag sind fünf neue Corona-Fälle im Landkreis Mittelsachsen registriert worden.
Im Vergleich zum Dienstag sind fünf neue Corona-Fälle im Landkreis Mittelsachsen registriert worden. © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Mittelsachsen. Das Gesundheitsamt des Landkreises Mittelsachsen hat im Vergleich zum Dienstag fünf neue Corona-Fälle gemeldet. Insgesamt liegt die Zahl der positiv getesteten Mittelsachsen seit März 2020 bei 24.403.

Eine Person ist im Zusammenhang mit einer Covid-Infektion gestorben. Die Gesamtzahl erhöht sich damit auf 713. Der Inzidenzwert liegt laut Robert-Koch-Institut bei 10,2.

Küchenzentrum Dresden
Küchen-Profis aus Leidenschaft
Küchen-Profis aus Leidenschaft

Das Team des Küchenzentrums Dresden vereint Kompetenz, Erfahrung und Dienstleistung – und punktet mit besonderen Highlights.

In der Region Döbeln weist die Gemeinde Zschaitz-Ottewig derzeit die höchste Inzidenz (77,0, Stand 16. August) auf. In den vergangenen sieben Tagen ist in der Gemeinde eine Corona-Erkrankung registriert worden. Aufgrund der geringen Einwohnerzahl (1.298) ist die Inzidenz aber so hoch. In der Rangliste der Gemeinden des Landkreises liegt Zschaitz-Ottewig damit hinter Mühlau (Inzidenz 94,5) auf Platz zwei.

Auch Waldheim weist mit 11,2 einen zweistelligen Inzidenzwert auf, allerdings gibt es in der Zschopaustadt nur eine Corona-Erkrankung innerhalb der letzten sieben Tage. In Döbeln waren es zwei Fälle, jedoch liegt die Inzidenz aufgrund der höheren Einwohnerzahl bei 8,5. In den anderen Städten und Gemeinden der Region Döbeln sind derzeit keine aktuellen Fälle bekannt.

Mehr zum Thema Döbeln