merken
PLUS Löbau

Ex-Manager von Matze Reim will Open Air veranstalten

Mitte Juni soll eine Abba-Show am Neugersdorfer Pavillon stattfinden. 400 Tickets werden verkauft. Es wäre das erste Konzert seit Beginn der Corona-Pandemie.

Der Löbauer Konzertveranstalter Rudolf Hauptmann hatte früher Matthias Reim unter Vertrag, jetzt tourt er mit einer Abba-Show.
Der Löbauer Konzertveranstalter Rudolf Hauptmann hatte früher Matthias Reim unter Vertrag, jetzt tourt er mit einer Abba-Show. © Archivfoto

Man kann Rudolf Hauptmann getrost als Optimisten bezeichnen. Der Konzertveranstalter aus Löbau will ein Open Air auf die Beine stellen - schon im nächsten Monat, am 18. Juni. 400 Tickets für die Abba-Show unter dem Titel "Waterloo" auf dem Gelände des Pavillons in Neugersdorf will er verkaufen. "Wir wollen im kleinen Rahmen wieder anfangen", sagt Hauptmann, der auch schon viel größere Konzerte organisiert hat. Früher betreute er Schlagerstar Matthias Reim, organisierte sämtliche Konzerte des Sängers im Osten - bis auf das Kemnitzer Oktoberfest, erzählt Hauptmann.

Jetzt hat er sich auf die Waterloo-Abba-Show spezialisiert. Die Gruppe "Abba Review" kommt aus dem Rheinland, war vor zwei Jahren schon einmal in Neugersdorf zu Gast.

Anzeige
Sächsische Staatskapelle erklingt wieder
Sächsische Staatskapelle erklingt wieder

Mit Symphonie-, Sonder- und Kammerkonzerten spielt die Sächsische Staatskapelle wieder mit Publikum in Dresden bis Saisonende.

Ob das mit dem Neugersdorfer Konzert jetzt tatsächlich was wird angesichts der Pandemielage und der derzeitigen Bestimmungen? Hauptmann ist zuversichtlich. "Nach den aktuellen Regelungen ginge das natürlich nicht. Aber es ist ja ein Abwärtstrend bei den Inzidenzen zu beobachten und ich gehe davon aus, dass wir dann ab Ende Mai wieder Lockerungen haben werden." Im vorigen Jahr sei das auch so gewesen.

Die Gruppe Abba Review kommt für ein Open Air Konzert nach Neugersdorf. Damit will Veranstalter Rudolf Hauptmann die Konzertbranche wieder ankurbeln.
Die Gruppe Abba Review kommt für ein Open Air Konzert nach Neugersdorf. Damit will Veranstalter Rudolf Hauptmann die Konzertbranche wieder ankurbeln. © PR

Mit dem Pavillon hat er einen Partner für sein Vorhaben gefunden. Auf dem Gelände haben vor der Pandemie schon regelmäßig Konzerte stattgefunden, es gibt ein großes Areal und eine Bühne. Für Hauptmann kommt auch nur ein Konzert im Freien infrage. "Das sollte möglich sein", sagt er. "Man muss ja irgendwann mal wieder loslegen und nach vorne schauen." Die ganze Veranstaltungsbranche liege seit über einem Jahr brach. "Vielen Kollegen steht das Wasser bis zum Hals. Da bin ich froh, dass ich eigentlich Rentner bin", sagt der Löbauer. Die Konzerte organisiert er inzwischen nur noch nebenbei und nur ausgewählte Sachen, wie er sagt. Die Abba-Show und die Juke-Box-Heros, eine Band mit Musik aus den 60er und 70er Jahren, gehören zu seinem Repertoire. "Ich kann mir jetzt aussuchen, was ich mache." Dennoch: auch Rudolf Hauptmann hat mit dem Veranstalter-Job im vergangenen Jahr keinen Cent verdient. Deswegen ist er überzeugt: Es muss mal wieder losgehen, damit die Branche nicht ausstirbt.

Vorigen Sommer wurde am Pavillon in Neugersdorf eine neue Konzertbühne gebaut.
Vorigen Sommer wurde am Pavillon in Neugersdorf eine neue Konzertbühne gebaut. © Archivfoto: Matthias Weber

Denn einen Trend sieht er mit Sorge: Viele Kollegen aus der Veranstaltungs-Szene, zum Beispiel Techniker, haben sich umorientierten müssen, arbeiten jetzt in anderen Berufen. "Da kriegt man jetzt kurzfristig kaum jemanden ran. Die können ja in der Eventbranche gar nicht mehr planen." Und mancher will auch nicht mehr in der Branche arbeiten, weil die Unsicherheit zu groß ist, weiß Hauptmann.

Ihm ist auch bewusst, dass die Resonanz auf seine Konzertansage verhalten sein könnte. "Viele Leute sind verunsichert, weil ja schon genügend Konzerte ausgefallen sind im vorigen Jahr." Er versichert, dass die Kunden ihr Geld zurückbekommen, sollte das Konzert tatsächlich nicht stattfinden können. "Entweder, es wird gleich ein neuer Termin angesetzt oder wir zahlen sofort aus."

Ob die Konzertbesucher einen Negativtest vorweisen müssen oder welche anderen Bedingungen zu erfüllen sind, richtet sich danach, was zu dem Zeitpunkt gilt, sagt der Konzertmanager. Auf jeden Fall werde man sich an die Pandemie-Regeln halten.

Karten für die Open Air Abba-Show am 18. Juni ab 20 Uhr am Pavillon Neugersdorf werden unter anderem an folgenden Stellen verkauft: in den SZ-Treffpunkten Görlitz und Bautzen, im Reisebüro im Kaufland Löbau, im CD-Studio Zittau oder über die Konzert-Hotlines Reservix unter 01806 700 733 und CTS-Tickets unter 01806 570070.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Sie wollen die wichtigsten Nachrichten aus Löbau und/oder Zittau direkt aufs Smartphone gesendet bekommen? Dann melden Sie sich für Push-Nachrichten an.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Sie haben Hinweise, Kritik oder Lob? Dann schreiben Sie uns per E-Mail an [email protected]ächsische.de oder [email protected]ächsische.de

Mehr zum Thema Löbau