merken
PLUS Radeberg

Corona: Heim in Arnsdorf stark betroffen

30 Bewohner und Mitarbeiter wurden positiv getestet. Wenige Fälle gibt es auch im Epilepsiezentrum.

In einem Heim in Arnsdorf haben sich zahlreiche Bewohner und Mitarbeiter mit dem Virus infiziert. Jetzt folgen weitere Tests.
In einem Heim in Arnsdorf haben sich zahlreiche Bewohner und Mitarbeiter mit dem Virus infiziert. Jetzt folgen weitere Tests. © Archiv/Michael Kappeler/dpa

Bautzen.  In der Wohnstätte für Menschen mit Assistenz- und Pflegebedarf in Arnsdorf gibt es einen Corona-Ausbruch. Nach Angaben des Landratsamtes wurden 30 Bewohner und Mitarbeiter der Einrichtung positiv getestet. 

„Weitere Testergebnisse stehen noch aus“, teilt Cynthia Thor vom Landratsamt mit. Im Epilepsiezentrum Kleinwachau sind aktuell zwei Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet worden. Nach Angaben der Einrichtung befinden sie sich in häuslicher Quarantäne. 

TOP Reisen
TOP Reisen
TOP Reisen

Auf ins Weite, ab in die Erholung! Unsere Top Reisen der Woche auf sächsische.de!

Meistgelesen zum Coronavirus:

Das Gleiche gilt für eine weitere Person. Ob es sich dabei um einen Bewohner, einen Patienten oder einen Schüler handelt, gibt die Einrichtung aus Datenschutzgründen nicht bekannt. Laut Sandra Stöhr, Geschäftsführerin des Epilepsiezentrums Kleinwachau, stellt die Corona-Pandemie eine ungeahnte Herausforderung dar. 

„Der Schutz der uns anvertrauten Menschen und unserer Mitarbeiter hat in unserer Arbeit höchste Priorität. In allen Bereichen achten wir streng auf die Einhaltung der aktuellen Hygieneregeln, die uns trotz Einschränkungen einen Betrieb ermöglichen. Darüber hinaus halten wir es ebenso für wichtig, transparent über die aktuelle Infektionslage in unseren Einrichtungen zu informieren.“, sagt sie. 

Das Epilepsiezentrum hat deshalb eine spezielle  ‚Corona-News-Seite‘ erstellt. Sie wird täglich aktualisiert und beinhaltet die aktuellen Fallzahlen für alle Einrichtungen Kleinwachaus inklusive des Neurologisch-psychiatrisches Gesundheitszentrum Dresden und der Inklusions-Firma paso doble. 

Weiterführende Artikel

Zahl der Corona-Fälle in Arnsdorf gestiegen

Zahl der Corona-Fälle in Arnsdorf gestiegen

Betroffen ist das Heim „Haus am Karswald“. Wie die Einrichtung versucht, eine Ausweitung zu verhindern.

Auch die Regelungen zu den einzelnen Bereichen wie Fachklinik für Neurologie, Wohnangebote, Förderschule/Kita oder Werkstatt sind dort zu finden. Insgesamt meldete das Landratsamt am Montag im Landkreis 39 neue Corona-Infektionen. Derzeit sind 1.198 Personen mit dem Coronavirus infiziert, 32 werden in einer Klinik behandelt. Innerhalb von sieben Tagen gibt es pro 100.000 Einwohner 269 Neuinfektionen. (SZ/td) 

Mehr Nachrichten aus Radeberg und dem Rödertal lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Über das Coronavirus informieren wir Sie laufend aktuell in unserem Newsblog.

Mehr zum Thema Radeberg