merken
Sachsen

75.000 Termine zum Start von Impfprio 3

In Sachsen können seit Mittwochabend Menschen, die zur Prioritätengruppe 3 zählen, ihre Corona-Impfung buchen. Zum Start gab es Tausende neue Termine.

© Eric Weser

Dresden. In Sachsen haben seit Mittwochabend Personen, die der sogenannten Prioritätengruppe 3 angehören, die Möglichkeit, einen Termin für ihre Corona-Impfung zu buchen. Damit wird das am Dienstag von Gesundheitsministerin Petra Köpping (SPD) angekündigte Vorhaben umgesetzt.

75.000 neue Termine sind im zentralen Impfportal des Freistaats verfügbar. Sie liegen im Zeitraum vom 1. bis 16. Mai. Zuvor waren alle Termine bis Ende April ausgebucht.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Weiterführende Artikel

Keine neuen Corona-Toten in Sachsen

Keine neuen Corona-Toten in Sachsen

In 24 Stunden wurden 15 Neuinfektionen und keine Todesfälle gemeldet, Inzidenz in Sachsen sinkt auf 12, nächste Kreise lockern ab Montag - unser Newsblog.

So geht's im Kreis Bautzen beim Impfen voran

So geht's im Kreis Bautzen beim Impfen voran

Um Herdenimmunität zu erreichen, müssten rund 200.000 Einwohner gegen Corona geschützt sein. So weit ist es noch lange nicht, aber das Impftempo steigt.

Astrazeneca für alle – doch Impfstoff fehlt in Sachsen

Astrazeneca für alle – doch Impfstoff fehlt in Sachsen

Eigentlich soll der Impfstoff jetzt für jeden in Sachsens Arztpraxen bereit stehen. Das ist gut gemeint, aber schlecht durchdacht. Denn wieder gibt es Probleme.

Sachsen gibt Astrazeneca für alle frei

Sachsen gibt Astrazeneca für alle frei

Impfungen mit Astrazeneca sind nun für jeden in einer Arztpraxis möglich. Ab Mittwoch sind außerdem Impftermine für die dritte Gruppe buchbar. Ein Überblick.

Impfberechtigt sind durch die Öffnung der Prioritätengruppe 3 nun alle Menschen ab 60 Jahren oder Personen mit diversen Vorerkrankungen. Hinzu kommen Bedienstete von Polizei, Feuerwehr und Bundeswehr und Angestellte in Bereichen der "kritischen Infrastruktur". Dazu zählen viele Bereiche, unter anderem der Lebensmittelhandel, Telekommunikation und Energieversorgung. Genau zu entnehmen sind die berechtigten Personenkreise in der sächsischen Impfverordnung.

Mehr zum Thema Sachsen