merken
PLUS Döbeln

Museen und Tierparks in Mittelsachsen bleiben zu

Der Inzidenzwert hat die 100er-Marke überschritten. Bleibt das so, fallen die Lockerungen wieder weg.

Wie jeden Montag ist die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen in Mittelsachsen gering.
Wie jeden Montag ist die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen in Mittelsachsen gering. © Symbolfoto: dpa

Mittelsachsen. Aufgrund der weiter steigenden Infektionszahlen werden im Landkreis Mittelsachsen keine Museen und Tierparks öffnen, teilt die Pressestelle des Landratsamtes mit.

Die Corona-Schutzverordnung erlaubt, dass ab dem 15. März Zoos, Tierparks, Museen und Galerien öffnen dürfen, wenn der Sieben-Tage-Inzidenzwert von 100 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner im Freistaat Sachsen und im jeweiligen Landkreis an fünf Tagen in Folge unterschritten wird.

Anzeige
Der Eyecatcher beim Roadtrip
Der Eyecatcher beim Roadtrip

Ein Gefühl von Freiheit schnuppern, den Alltagsstress vergessen und viel PS genießen - ein Trike bietet den perfekten Fahrspaß für Individualisten.

>>>Über die Ausbreitung des Coronavirus und über die Folgen in der Region Döbeln berichten wir laufend aktuell in unserem Newsblog.<<<

Der Landkreis muss dafür eine Allgemeinverfügung erlassen. „Wir bedauern, dass wir diesen Schritt nicht gehen können, aber bei diesen steigenden Zahlen sind weitere Lockerungen nicht angebracht“, so Landrat Matthias Damm (CDU). Der Landkreis werde die Lage weiter beobachten und die Entscheidungen ständig beurteilen.

Rücknahme von Click and Meet möglich

Sollte der Inzidenzwert in Mittelsachsen in den nächsten beiden Tagen weiterhin über 100 liegen, muss der Landkreis die bisherigen Lockerungen, die Click and Meet, körpernahe Dienstleistungen und Sport in Gruppen erlauben, wieder zurücknehmen. Die entsprechenden Allgemeinverfügungen würden am Mittwoch erlassen werden und ab Freitag gelten, so die Pressestelle.

Zeitgleich treten dann Ausgangsbeschränkungen – Verlassen der Unterkunft nur mit triftigem Grund – wieder in Kraft. Zudem gelten erneut die Kontaktbeschränkungen von einem Haushalt und maximal einer weiteren Person. Kinder unter 15 Jahre bleiben unberücksichtigt.

Inzidenzwert bei 109,2

Wie meistens nach den Wochenenden meldet das Gesundheitsamt des Landratsamtes auch an diesem Montag nur eine geringe Zahl an Neuinfektionen . Die Gesamtzahl erhöht sich um elf Fälle auf 16.261.

In allen Altkreisen ist die Zahl der positiv Getesteten einstellig. In der Region Döbeln kommen drei hinzu, sodass jetzt 3.244 zu Buche stehen. In Freiberg und Mittweida wurden jeweils vier Fälle registriert. In Freiberg sind es nun 6.756 und in Mittweida 6.261.

In Krankenhäusern werden noch 30 Patienten mit einer Coronaerkrankung behandelt – vier weniger als am Vortag. Beatmet werden acht (+1) Betroffene. Die Zahl der Todesfälle bleibt weiter bei 583.

Die Sieben-Tage-Inzidenz nach dem Robert-Koch-Institut ist seit dem 9. Februar erstmals wieder dreistellig und liegt aktuell bei 109,2.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln