Zittau
Merken

Liberec mit "bester" Corona-Lage in Tschechien

Die 7-Tage-Inzidenz ist in der Region so niedrig wie sonst nirgendwo im Land.

Von Petra Laurin
 1 Min.
Teilen
Folgen
Ein Bild aus dem Frühjahr: Krankenpfleger behandeln einen Corona-Patienten auf der Station für Anästhesiologie im Krankenhaus Liberec. Aktuell ist die Lage entspannt.
Ein Bild aus dem Frühjahr: Krankenpfleger behandeln einen Corona-Patienten auf der Station für Anästhesiologie im Krankenhaus Liberec. Aktuell ist die Lage entspannt. © Radek Petrášek/CTK/dpa (Archiv)

Die 7-Tage-Inzidenz ist in der Region Liberec (Reichenberg) sowie in der benachbarten Region Hradec Králové (Königgrätz) mit zwölf Fällen pro 100.000 Einwohner die geringste in ganz Tschechien. Dies geht aus Daten des Gesundheitsministeriums hervor. In der Region Liberec stieg die Zahl der bestätigten Fälle von Covid-19 in den letzten sieben Tagen auf 54. Eine Woche zuvor lag diese bei 49. Am schlimmsten ist Prag mit 55 Fällen pro 100.000 Einwohner. Für das gesamte Land beträgt die siebentägige Inzidenz 37.