merken
PLUS Bautzen

Corona: Kreis Bautzen ist jetzt Risikogebiet

Am Dienstag ist der Sieben-Tages-Wert bei den Neuinfektionen auf 54 gestiegen. Das Landratsamt hat eine Entscheidung gefällt. Alle Infos im Newsblog.

Ein Abstrich für einen Corona-Test wird mit einem Strichcode beklebt. Im Landkreis Bautzen wurden am Montag reichlich 190 Tests vorgenommen.
Ein Abstrich für einen Corona-Test wird mit einem Strichcode beklebt. Im Landkreis Bautzen wurden am Montag reichlich 190 Tests vorgenommen. © Symbolfoto: dpa
  • Neue Corona-Fälle am Dienstag: 22
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Anfang März: 904
  • Aktuell erkrankt: 262 (+11); davon im Krankenhaus: 12
  • Tests am Vortag: 191
  • Neu genesen: 11
  • Genesene insgesamt: 619
  • Aktuelle Quarantänen: 805
  • Todesfälle insgesamt: 23
  • Inzidenzwert: 54

Corona-Hotline des Landkreises Bautzen: Telefon 03591 525112121 (jetzt auch wieder sonnabends und sonntags besetzt; jeweils 10 bis 12 Uhr) 

TOP Deals
TOP Deals
TOP Deals

Die besten Angebote und Rabatte von Händlern aus unserer Region – ganz egal ob Möbel, Technik oder Sportbedarf – schnell sein und sparen!

Dienstag, 15.20 Uhr: Obwohl der Landkreis Bautzen bei der Sieben-Tage-Inzidenz den Grenzwert von 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner überschritten hat, wird er vorerst keine neuen Corona-Schutzmaßnahmen einführen. Das teilt das Landratsamt mit. Begründet wird die Entscheidung damit, dass die Regeln erst am vergangenen Sonnabend verschärft worden waren.

Das Landratsamt erwartet, dass der Freistaat Sachsen innerhalb der nächsten Tage konkrete Vorgaben für jene Landkreise erlässt, die die Grenzen von 35 oder 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner überschreiten. Diese Vorgaben will er dann in seine Allgemeinverfügung einfließen lassen.

14.30 Uhr: Der Landkreis Bautzen ist jetzt Corona-Risikogebiet. Am Dienstag hat das Landratsamt 22 neue Infektionen gemeldet, nachdem am Montag 191 Tests erfolgt sind. Damit liegt der Inzidenzwert, der angibt, wie viele Fälle innerhalb einer Woche bezogen auf 100.000 Einwohner festgestellt wurden, jetzt bei 54. Denn in den vergangenen sieben Tagen sind insgesamt 162 neue Fälle nachgewiesen worden. Welche neuen Corona-Schutzmaßnahmen das nach sich zieht, will der Landkreis im Laufe des Nachmittags bekanntgeben. 

Als erkrankt gelten derzeit 262 Menschen; davon werden 12 in Kliniken behandelt. In Quarantäne sind 805 Personen.     

8.20 Uhr: Ausgangsbeschränkungen, Besuchsverbote in Krankenhäusern und weitere Verschärfungen der Corona-Schutzmaßnahmen drohen im Landkreis Bautzen. Es wird erwartet, dass der Inzidenzwert, der die Zahl der Neuinfektionen innerhalb einer Woche bezogen auf 100.000 Einwohner angibt, heute auf über 50 steigt. Damit würde der Kreis dann als Risikogebiet gelten. Das zieht eine Ausweitung der Schutzmaßnahmen nach sich, doch schon gegen die bisher geltenden gibt es Widerspruch.

Das passierte am Montag, dem 19. Oktober:

13.45 Uhr:  Der Landkreis Bautzen steht kurz davor, zum Corona-Risikogebiet zu werden. Der Inzidenzwert, der angibt, wie viele Infektionen innerhalb von sieben Tagen bezogen auf 100.000 Einwohner festgestellt wurden, liegt jetzt bei 49,3. Ab einem Wert von 50 sind laut sächsischer Corona-Schutzverordnung "weitgehende Maßnahmen zu ergreifen, um den Ausbruch einzudämmen". 

Das Landratsamt hat am Montag 24 Neuinfektionen gemeldet. Damit ist die Gesamtzahl der Corona-Fälle seit Anfang März auf 880 gestiegen. Als erkrankt gelten derzeit 249 Menschen; davon werden nach wie vor acht in einer Klinik behandelt. In Quarantäne sind zurzeit 751 Personen.     

8.40 Uhr: Das traditionelle Kartoffelfest in Drehsa fällt in diesem Jahr aus. Als Grund für die Absage nennt der Vorsitzende des Heimatvereins Drehsa-Wurschen, Vincenz Neumann, die Corona-Beschränkungen. 

Am 1. November sollte die 20. Auflage des Festes stattfinden. An diesem Tag wollte der Verein auch den neuen Saal im Vereinshaus einweihen, nachdem er drei Jahre lang mit Hilfe von Fördermitteln umfangreiche Renovierungsarbeiten vorgenommen hat.  

Das passierte am Sonntag, dem 18. Oktober:

13.30 Uhr: Die Zahl der Neuinfektionen ist am Sonntag im Landkreis Bautzen um 33 gestiegen. Nach Angaben des Gesundheitsamtes sind aktuell 230 Menschen an Covid-19 erkrankt. Acht Patienten werden weiterhin stationär behandelt. An dieser Zahl hat sich im Vergleich zum Vortag nichts geändert.

Innerhalb der vergangenen sieben Tage wurden im Landkreis Bautzen 124 Neuinfektionen registriert. Der Sieben-Tage-Wert ist um 24 und damit wieder deutlich gestiegen. Da er sich immer noch über dem aktuellen Grenzwert von 105 befindet, gelten strengere Maßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie.

Das passierte am Sonnabend, dem 17. Oktober

17.00 Uhr: Die Zahl der Neuinfektionen ist am Sonnabend im Landkreis Bautzen um 13 gestiegen. Damit sind nach Angaben des Gesundheitsamtes derzeit 197 Menschen an Covid-19 erkrankt. Acht Patienten werden stationär behandelt, das ist einer mehr als bisher.

Innerhalb der vergangenen sieben Tage wurden im Landkreis insgesamt 110 Neuinfektionen registriert. Damit ist der Sieben-Tages-Wert leicht gesunken, am Freitag lag er noch bei 112. Aktuell liegt er aber immer noch über dem Grenzwert von 105, ab dem erste Maßnahmen zur Verschärfung der Corona-Regeln ergriffen werden. Die hat das Landratsamt am Freitag in einer Allgemeinverfügung bekannt gegeben.

Das passierte am Freitag, dem 16. Oktober:

Freitag, 18.30 Uhr: An privaten Feiern in öffentlichen Räumen dürfen höchsten 75 Personen teilnehmen, Gaststätten müssen die Kontaktdaten der Besucher erfassen,  Hygienekonzepte für Veranstaltungen sind erneut zur Prüfung einzureichen - diese und weitere Regeln gelten ab Sonnabend im Landkreis Bautzen. Das Landratsamt hat die  Corona-Maßnahmen verschärft. Grund dafür ist, dass der erste Grenzwert bei den Neuinfektionen überschritten wurde. 

13.30 Uhr: Im Landkreis Bautzen ist der Grenzwert für die Verschärfung der Corona-Maßnahmen jetzt überschritten. Er liegt bei 105 Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen - registriert sind 112.  Welche Konsequenzen das hat, will das Landratsamt im Laufe des Nachmittags bekannt geben.

Am Freitag wurden 29 neue Covid-19-Fälle gemeldet, nachdem am Donnerstag 127 Tests vorgenommen wurden. Damit haben sich seit Anfang März insgesamt 810 Menschen infiziert. Als erkrankt gelten derzeit 184 Personen. Sieben davon werden in einer Klinik behandelt - einer mehr als bisher.

Die Zahl der Genesenen hat sich um 17 auf 603 erhöht. In Quarantäne befinden sich zurzeit 839 Einwohner des Landkreises.  

Das passierte am Donnerstag, dem 15. Oktober:

19.00 Uhr: In Bautzen haben am Donnerstag rund 300 Menschen gegen die aktuelle Corona-Politik demonstriert. Hinter einem Transparent mit der Aufschrift "Wir müssen reden! über Freiheit, Grundrechte, Familie" liefen sie vom Hauptmarkt zum Landratsamt in der Bahnhofstraße. 

16.00 Uhr: Am Donnerstag hat das Gesundheitsamt weitere 26 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Aktuell sind 172 Personen mit dem Virus infiziert.

Mit 103 Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen steht der Landkreis Bautzen kurz vor der vom Freistaat Sachsen festgelegten Vorwarnstufe. Das bedeutet, dass der Landkreis derzeit Maßnahmen erarbeitet. Diese sollen, wenn die Schwelle überschritten wird, in Form einer Allgemeinverfügung in Kraft treten. Die Schwelle liegt bei 105 Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen. 

Keine weiteren Infektionen wurden laut Gesundheitsamt bislang am Schiller-Gymnasium Bautzen, an den Berufsschulzentren Hoyerswerda und Bautzen, der Curie-Grundschule Bautzen, der Grundschule Ralbitz, der Oberschule Pulsnitz, dem Humboldt-Gymnasium Radeberg sowie in den Kitas Sollschwitz und Göda sowie im Pflegeheim Pulsnitz festgestellt.

An der Oberschule Gesundbrunnen, der Goethe-Oberschule Wilthen, der Oberschule Neukirch und der Kita „Am Sandberg“ in Radeberg laufen derzeit aufgrund von vereinzelt positiv getesteten Schülern Kontaktermittlungen und Tests.

Das passierte am Mittwoch, dem 14. Oktober:

15.50 Uhr: Im Landkreis Bautzen sind 13 neue Corona-Fälle festgestellt worden, nachdem am Dienstag 203 Tests erfolgten. Damit steigt die Gesamtzahl der Infizierten seit Beginn der Pandemie auf 755.

Als erkrankt gelten derzeit 150 Menschen. Davon werden sechs in Kliniken behandelt. Genesen sind inzwischen schon 582 Personen; sechs mehr als bisher.

815 Einwohner des Landkreises befinden sich zurzeit in Quarantäne. 

10 Uhr: Der Schirgiswalder  Faschingsumzug fällt im kommenden Jahr aus. Das hat die Stadt am Dienstagabend bekannt gegeben. Wegen der Corona-Pandemie haben sich der Schirgiswalder Faschingsclub und die Stadtverwaltung von Schirgiswalde-Kirschau darauf verständigt, einen großen Teil der Veranstaltungen in der Faschingssaison 2020/21 abzusagen.

Das passierte am Dienstag, dem 13. Oktober:

18.50 Uhr: Der Bautzener Wenzelsmarkt fällt in diesem Jahr aus. Die Stadt hat ihn am Dienstagabend komplett abgesagt. Zuvor war eine Verlegung aus der Innenstadt auf den Schützenplatz geplant. Grund für die Absage sind die Corona-Auflagen.

18.20 Uhr: In der Kamenzer Stadtverwaltung gibt es einen Corona-Fall. Ein Mitarbeiter wurde positiv getestet, informierte das Rathaus am Dienstagabend. Deshalb bleiben die Bereiche Ordnung und Sicherheit sowie Jugend und Soziales ab sofort für den Besucherverkehr geschlossen.

Dringende Anfragen sowie unaufschiebbare Angelegenheiten sind in den nächsten Tagen per E-Mail an das Sekretariat des Oberbürgermeisters oder an die Sachgebietsleiter Bau und Stadtentwicklung zu richten. Kontaktadresse: [email protected]

14.35 Uhr: Neun neue Corona-Fälle hat das Bautzener Landratsamt am Dienstag gemeldet. Damit steigt die Gesamtzahl der seit Anfang März nachgewiesenen Infektionen auf 741. Als erkrankt gelten aktuell 143 Menschen; davon werden sechs in einer Klinik behandelt - drei mehr als noch am Montag.

Das Gesundheitsamt hat 97 neue Quarantänen angeordnet; 28 endeten. Somit sind derzeit 676 Einwohner des Landkreises in Isolation.

Der Wert der Sieben-Tage-Neuinfektionen ist von 95 auf 91 gesunken. Liegt er bei 105 werden die Corona-Schutzmaßnahmen verschärft.   

Das passierte am Montag, dem 12. Oktober

Montag, 18.50 Uhr: Der Bautzener und der Görlitzer Kreiselternrat haben sich mit einem offenen Brief an die sächsische Staatsregierung gewandt. Darin fordern sie die Abschaffung der Maskenpflicht für Schüler. Das sorgt für Wirbel.

Montag, 18 Uhr: Am Montag ist im Kreis Bautzen keine Corona-Neuinfektion festgestellt worden. Dennoch hat das Gesundheitsamt positive Testergebnisse gemeldet – 15 vom Sonnabend und 19 vom Sonntag. Das berichtet Pressesprecherin Cynthia Thor. Von den 138 aktuell infizierten Personen werden drei in einer Klinik behandelt. Inzwischen gibt es an vielen Schulen Corona-Fälle.  Die Kita Sollschwitz bleibt wegen einem infizierten Kind bis zum 22. Oktober zu.

Am Wochenende erfolgten 192 Tests. Unter anderem wurden wegen der Corona-Infektion eines Mitarbeiters in einer Tagesklinik in Kamenz bei Mitarbeitern und Patienten Abstiche vorgenommen. Dort waren alle Ergebnisse negativ.

Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Corona-Infektionen seit Anfang März ist im Landkreis auf 732 gestiegen. Aktuell sind 579 Menschen in Quarantäne. In den letzten sieben Tagen wurden 95 Neuinfektionen gemeldet – der kritische Wert für Verschärfungen der Corona-Maßnahmen liegt für den Kreis Bautzen bei 105.

Das passierte am Freitag, dem 9. Oktober

13.45 Uhr: Nachdem gestern die Zahl der Neuinfektionen die kritische Grenze von mehr als 60 Fällen innerhalb von sieben Tagen erreicht hat, liegt dieser Wert am Freitag bei 68 Neuinfektionen. 

Groß- und Sportveranstaltungen mit mehr als 1.000 Besuchern müssen damit auch bei bestätigtem Hygienekonzept entweder abgesagt oder die Zahl der Besucher auf unter 1.000 gesenkt werden. Erst wenn der 7-Tage-Wert eine Woche lang unter die Marke von 60 Neuinfektionen fällt, dürfen Großveranstaltungen wieder stattfinden.

13.30 Uhr: Im Landkreis Bautzen gibt es 20 neue nachgewiesene Corona-Fälle, nachdem am Donnerstag 144 Tests vorgenommen wurden. Das meldet das Landratsamt Bautzen am Freitag. Die Gesamtzahl der festgestellten Infektionen ist damit seit Anfang März auf 698 gestiegen.

Als erkrankt gelten 118 Personen; ebenfalls 20 mehr als am Vortag. Die Zahl der Genesenen liegt weiterhin unverändert bei 557. Im Krankenhaus behandelt werden wie die Tage zuvor zwei Personen. 

12.00 Uhr: Der Landkreis Bautzens sucht ab sofort Unterstützung für das Corona-Abstrich-Team im Gesundheitsamt Bautzen. Medizinische Fachangestellte, examinierte Gesundheits- und Krankenpfleger, Rettungssanitäter, Rettungsassistenten oder Medizinstudenten höherer Semester können sich bis zum 18. Oktober beim Gesundheitsamt bewerben. Die komplette Stellenausschreibung ist auf der Website des Landkreises Bautzen veröffentlicht.

10.50 Uhr: In den drei sächsischen Asklepios Kliniken gilt ab nächster Woche ein Besuchsverbot. An der Sächsische Schweiz Klinik Sebnitz sowie der Orthopädischen Klinik Hohwald wird das Besuchsverbot ab Montag wieder eingeführt. An der Asklepios-ASB Klinik Radeberg war es bereits zum 2. Oktober in Kraft getreten. Diese Entscheidung wurde aufgrund der generell steigenden Corona-Infektionszahlen getroffen. 

„Wir hoffen, dass diese früh ergriffenen und besonnenen Schritte erfolgreich sein werden, schließlich haben die Erfahrungen dieses Jahres gezeigt, wie wichtig es ist, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen und dafür zu sorgen, dass das Gesundheitssystem nicht überlastet wird“, wird Patrick Hilbrenner, Regionalgeschäftsführer der Asklepios Kliniken in Sachsen und Sachsen-Anhalt, in einer Pressemitteilung zitiert. 

Derzeit wird am Asklepios-Standort in Sebnitz ein an Covid-19 erkrankte Patienten stationär betreut. Die Kliniken sind gut auf steigende Zahlen, entsprechend der Vorgaben des Robert-Koch-Institutes, vorbereitet.

Das passierte am Donnerstag, dem 8. Oktober

18.10 Uhr: Aufgrund der Anzahl der Fälle und der umfangreichen Tests ist es dem Gesundheitsamt Bautzen derzeit nicht mehr möglich, alle Kontaktpersonen in vollem Umfang nachzuvollziehen. Es bittet daher um Einhaltung von Abständen und das Tragen von Masken, wenn Abstände nicht gegeben sind. Ziel der Arbeit des Amtes ist nach wie vor, einen Kontrollverlust und damit weitere Einschränkungen des gesellschaftlichen Lebens im Landkreis zu vermeiden.

18.03 Uhr: Auch an den Schulen im Landkreis ist die Lage weiter angespannt. An der Pulsnitzer Oberschule wurde eine 8. Klasse aufgrund eines Corona-Falls in Quarantäne versetzt. In der Grundschule Ralbitz ist eine zweite Lehrerin infiziert. Hier werden nun weitere Kontakte ermittelt und Klassen geschlossen. Eine vollständige Schließung der Schule sei derzeit nicht ausgeschlossen, heißt es von Seiten des Landratsamtes Bautzen.

In der Grundschule Ottendorf-Okrilla gibt es dagegen Entwarnung: Die infizierte Schülerin befand sich in dem ermittelten relevanten Zeitraum nicht in der Schule.

18.00 Uhr: In einem Pflegeheim in Pulsnitz wurde am Donnerstag eine Bewohnerin der 128-Personen-Einrichtung positiv getestet. Nach Testung aller Mitarbeiter und Bewohner wurden neun weitere Infektionen unter den Bewohnern festgestellt. Weitere Testergebnisse stehen noch aus. Das Heim reagiert mit einem Besuchsverbot.

17.46 Uhr: Die Zahl der Neuinfektionen hat seit heute die kritische Grenze von mehr als 60 Fällen innerhalb von sieben Tagen erreicht. Dieser Wert liegt nun bei 63 Neuinfektionen und damit über der Grenze von 20 Fällen je 100.000 Einwohner, die der Freistaat Sachsen für Groß- und Sportveranstaltungen mit mehr als 1000 Besuchern festgelegt hat. 

Entsprechende Veranstaltungen müssen auch bei bestätigtem Hygienekonzept entweder abgesagt oder die Zahl der Besucher auf unter 1000 gesenkt werden. Erst wenn der 7-Tage-Wert eine Woche lang unter die Marke von 60 Neuinfektionen fällt, dürfen Großveranstaltungen wieder stattfinden.

16.45 Uhr: 15 neue Corona-Fälle hat der Landkreis Bautzen am Donnerstag gemeldet, nachdem am Mittwoch 315 Tests vorgenommen wurden. Damit ist die Gesamtzahl der nachgewiesenen Infektionen seit Anfang März auf 678 gestiegen.

Als aktuell erkrankt gelten 98 Menschen. Im Vergleich zum Vortag sind das 15 Personen mehr. Weiterhin werden zwei Personen stationär behandelt. Genesen sind insgesamt 557. 47 Quarantänen wurden endeten. Damit befinden sich derzeit 323 Leute in Isolation.

Das passierte am Mittwoch, dem 7. Oktober

17.00 Uhr: Der Krankenstand im Kreis Bautzen hat trotz der Corona-Pandemie im ersten Halbjahr dieses Jahres im Vergleich zum Vorjahr nicht zu-, sondern abgenommen. Das zeigt der neue DAK-Gesundheitsreport. Während der Krankenstand im ersten Halbjahr 2019 bei 5,3 Prozent lag, betrug er im ersten Halbjahr 2020 nur 5,2 Prozent. Das heißt übersetzt: Von den DAK-Versicherten im Kreis Bautzen waren damit an jedem Tag des ersten Halbjahres von 1.000 Arbeitnehmern 52 krankgeschrieben. Im Vorjahr waren es 53.

16.30 Uhr: Der 7-Tages-Wert der Neuinfektionen ist nur leicht gestiegen. Aktuell liegt er bei 55. Sollte dieser Wert in den kommenden Tagen über 60 steigen, sind entsprechend der sächsischen Corona-Schutz-Verordnung Groß- und Sportveranstaltungen der darauffolgenden sieben Tage ohne weitere behördliche Entscheidung untersagt. Dies gilt auch für Veranstaltungen, die bereits über ein genehmigtes Hygienekonzept verfügen. Das Verbot besteht dann so lange, bis der 7-Tages-Wert eine Woche lang unter der kritischen Marke von 60 Neuinfektionen liegt. 

15.46 Uhr: Am Humboldt-Gymnasium Radeberg laufen weitere Corona-Tests. Der gestern vermeldete Corona-Fall in einer zehnten Klasse hat sich indes nicht bestätigt. Die Neuinfektion war im familiären Umfeld eines infizierten Zwölftklässlers erfolgt und ist einer 4. Klasse in der Grundschule Ottendorf-Okrilla zuzuordnen. Hier werden bereits seit gestern Kontaktpersonen ermittelt.

In der Grundschule Ralbitz mussten im Fall der infizierten Lehrerin weitere Klassen unter Quarantäne gestellt. Die Kontaktnachverfolgung gestaltete sich schwierig. Keine weiteren Infektionen haben sich derzeit am BSZ Hoyerswerda und in der Kita Göda ergeben.

15.40 Uhr: Im Landkreis Bautzen gibt es einen weiteren Corona-Todesfall. Die 69-jährige Patientin befand sich in stationärer Behandlung. Insgesamt befinden sich jetzt noch zwei Corona-Patienten in einer Klinik. Seit Anfang März sind jetzt 23 Menschen im Landkreis Bautzen an den Folgen des Coronavirus gestorben.

15.20 Uhr: Im Landkreis Bautzen gibt es neun neue nachgewiesene Corona-Fälle, nachdem am Dienstag 94-mal Test vorgenommen worden. Das meldet das Landratsamt am Mittwochnachmittag. Damit steigt die Gesamtzahl der festgestellten Infektionen seit Anfang März auf 683.

Als erkrankt gelten aktuell 83 Personen; acht mehr als am Dienstag. Die Zahl der Genesenen ist gleich geblieben.

Das passierte am Dienstag, dem 6. Oktober

16.45 Uhr: Das Landratsamt hat am Dienstagnachmittag weitere Corona-Fälle an Schulen, Kitas und Kliniken gemeldet. So wurden am Berufsschulzentrum in Hoyerswerda zwei weitere Schüler positiv getestet. Insgesamt sind hier nun sieben Schüler infiziert. 

Durch eine Ansteckung im Familienkreis ist auch ein Schüler einer zehnten Klasse des Bautzener Schiller-Gymnasiums infiziert. Ebenfalls betroffen ist die Grundschule in Ralbitz. Hier wurde bei einer Lehrerin eine Infektion festgestellt. Eine vierte Klasse wurde deswegen in Quarantäne versetzt. Damit sind nun insgesamt an sieben Schulen im Landkreis Corona-Fälle aufgetreten.

Die Tests der Kinder in der Kita Göda haben ebenfalls eine weitere Infektion ergeben. Weitere Testergebnisse stehen noch aus. Die Kita bleibt geöffnet, nur die Kinder der betroffenen Gruppe wurden in Quarantäne gesetzt. 

Im Klinikum Hoyerswerda wurde bei einem weiteren Patienten eine Infektion mit dem Corona-Virus festgestellt.

15.40 Uhr: Der 7-Tages-Wert der Neuinfektionen liegt heute bei 54. Sollte dieser Wert in den kommenden Tagen über 60 steigen, sind entsprechend der sächsischen Corona-Schutz-Verordnung Groß- und Sportveranstaltungen der darauffolgenden sieben Tage ohne weitere behördliche Entscheidung untersagt. Dies gilt auch für Veranstaltungen, die bereits über ein genehmigtes Hygienekonzept verfügen. Das Verbot besteht dann so lange, bis der 7-Tages-Wert eine Woche lang unter der kritischen Marke von 60 Neuinfektionen liegt.

Aufgrund der steigenden Fallzahlen im Landkreis Bautzen hat der Erste Beigeordnete Udo Witschas den sogenannten Corona-Stab einberufen. In diesem Gremium stimmen sich verschiedene Fachämter der Kreisverwaltung zu notwendigen Maßnahmen mit dem Gesundheitsamt ab.

15.00 Uhr: Im Landkreis Bautzen gibt es 16 neue nachgewiesene Corona-Fälle, nachdem am Montag 113 Tests vorgenommen wurden. Das meldet das Landratsamt Bautzen am Dienstag. Die Gesamtzahl der festgestellten Infektionen ist damit seit Anfang März auf 654 gestiegen.

Als erkrankt gelten 75 Personen; zwölf mehr als am Vortag. Die Zahl der Genesenen ist um vier auf 557 gestiegen. Im Krankenhaus behandelt werden jetzt nur noch zwei Personen - eine konnte am Dienstag entlassen werden. 

11.30 Uhr: Im Landkreis Bautzen gibt es derzeit an insgesamt fünf Schulen Lehrer oder Schüler, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben. Das sind das BSZ Bautzen, das BSZ Hoyerswerda, das Humboldt-Gymnasiums Radeberg, die Oberschule Ottendorf-Okrilla sowie die Curie-Grundschule Bautzen.

Insgesamt elf der rund 29.500 Schülerinnen und Schüler im Kreis sind damit zum jetzigen Zeitpunkt nachweislich mit dem Virus infiziert. 

Das passierte am Montag, dem 5. Oktober

12.50 Uhr: Das Landratsamt Bautzen hat am Montag neun neue Corona-Fälle im Landkreis Bautzen gemeldet. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Corona-Infektionen seit Anfang März ist damit auf 638 gestiegen. Am Sonntag waren 174 Tests vorgenommen worden.

Erkrankt sind aktuell 63 Menschen; davon werden nach wie vor drei im Krankenhaus behandelt. Die Zahl der Quarantänen ist um 75 auf derzeit 274 gestiegen.    

6.00 Uhr: Aufgrund der Corona-Krise haben Hunderte Menschen im Landkreis Bautzen  mit ihrer Bank eine Tilgungspause vereinbart. „Auffallend war, dass sehr viele Unternehmen und private Kreditnehmer dieses Mittel erst einmal vorsichtshalber eingesetzt hatten, weil keiner so recht wusste, wie es weitergeht“, erklärt Andreas Rieger, Sprecher der Ostsächsischen Sparkasse Dresden auf Nachfrage von Sächsische.de. Die gestundeten Kredite wurden aber nicht erlassen, sondern verlängern die eigentlich vereinbarte Laufzeit des Kredits.

Das passierte am Sonnabend, dem 3. Oktober

20.45 Uhr: Die Curie-Grundschule in Bautzen wird wegen eines weiteren Corona-Falls komplett geschlossen. Das hat das Gesundheitsamt Bautzen am Sonnabend entschieden. An der Schule war nach einigen Corona-Fällen und den damit im Zusammenhang stehenden Quarantänen nur noch eine Notbetreuung angeboten worden. Hier wurde nun eine Horterzieherin ebenfalls positiv getestet. Die Schule und der Hort bleiben daher bis zum 16. Oktober vollständig geschlossen. 

Am Humboldt-Gymnasium Radeberg ist ein Schüler der Jahrgangsstufe 12 positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Schüler und Lehrer, die mit dem betreffenden Schüler im Zeitraum vom 28.  bis 30. September in Kontakt standen, werden durch das Gesundheitsamt kontaktiert werden und erhalten von dort weiterführende Informationen. Da dies einige Zeit in Anspruch nehmen kann, werden alle Schüler der 12. Klassen am 5. und 6. Oktober zu Hause lernen. Die Aufgaben für die einzelnen Kurse werden über die Plattform „Lernsax“ zur Verfügung gestellt. Hinweis der Schule: Die am Montag geplanten Klausuren werden auf den 2. November verschoben. 

Das passierte am Freitag, dem 2. Oktober

14.25 Uhr: Von den zahlreichen neuen Corona-Infektionen, die im Landkreis Bautzen am Freitag registriert wurden, sind viele Schüler betroffen. Wie das Landratsamt am Nachmittag meldete, wurden am Berufsschulzentrum (BSZ) Hoyerswerda die 11. Klassen geschlossen, nachdem bei drei weiteren Schüler die Tests positiv ausgefallen waren. Zudem wurden weitere Schüler und ein Lehrer in Quarantäne geschickt.

Am BSZ Bautzen wurden eine Umschülerin und ein Lehrer positiv getestet. Einen Corona-Fall gibt es auch an der Oberschule Ottendorf-Okrilla. Ein Schüler der 9. Klasse wurde positiv getestet; hier wird laut Aussagen des Landratsamtes von einer Ansteckung im familiären Kreis ausgegangen. "Das Gesundheitsamt ermittelt derzeit die Kontaktpersonen und wird diese noch am Freitag testen", berichtet Landkreis-Pressesprecherin Cynthia Thor.

Im Kindergarten Göda wurde bei einem Kind eine Infektion mit Covid-19 festgestellt. Dabei ist noch unklar, wo es sich angesteckt hat. Ebenfalls betroffen ist ein Fußballverein in Panschwitz-Kuckau. Aufgrund eines Corona-Falls befindet sich nun eine der Mannschaften zu großem Teil in Quarantäne.

Auch in einem Pflegeheim in Sohland wurde eine Mitarbeiterin positiv getestet. Das Gesundheitsamt war daher am Freitag vor Ort und hat bei allen Bewohnern und allen Mitarbeitern Abstriche vorgenommen.

Im Krankenhaus Hoyerswerda wurde ein weiterer Patient positiv getestet. Mehrere Neuinfektionen wurden zudem im Kamenzer Werk des Batterieherstellers Deutsche Accumotive festgestellt.

Insgesamt 14 neue Corona-Fälle wurden im Landkreis Bautzen am Freitag bis 12 Uhr registriert. "Weitere Fälle wurden bereits festgestellt, finden sich aber noch nicht in der aktuellen Statistik wieder", betont Pressesprecherin Cynthia Thor.

www.landkreis-bautzen.de/corona 

12.50 Uhr: Im Landkreis Bautzen gibt es 14 neue Corona-Fälle. Das meldete das Landratsamt am Freitag. Am Donnerstag waren 264 Tests vorgenommen worden. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Corona-Infektionen seit Anfang März ist damit auf 629 gestiegen. Allein in dieser Woche gab es bisher 46 Tests mit positivem Ergebnis. 

Erkrankt sind aktuell 55 Menschen; davon werden drei im Krankenhaus behandelt. Die Zahl der Quarantänen ist um 37 auf derzeit 199 gestiegen.      

Das passierte am Donnerstag, dem 1. Oktober:

13.05 Uhr: Sieben neue Corona-Fälle hat der Landkreis Bautzen am Donnerstag gemeldet, nachdem am Mittwoch 25 Tests vorgenommen wurden. Damit ist die Gesamtzahl der nachgewiesenen Infektionen seit Anfang März auf 615 gestiegen; allein in dieser Woche waren es bisher schon 32. 

Als aktuell erkrankt gelten 43 Menschen. Davon werden drei in einer Klinik behandelt. Zwei weitere Personen sind genesen und somit insgesamt 550. Der Landkreis hat 25 neue Quarantänen angeordnet; fünf endeten. Damit befinden sich derzeit 162 Leute in Isolation.      

10.20 Uhr: Am Sonntag wird in Schirgiswalde Apfelfest gefeiert - aufgrund der Pandemie an einem anderen Ort als gewohnt. Der traditionelle Einkaufssonntag fällt aber aus. 

Das passierte am Mittwoch, dem 30. September:

17.30 Uhr: Wegen Corona soll der Bautzener Wenzelsmarkt in diesem Jahr auf dem Schützenplatz und nicht in der Innenstadt stattfinden. Darüber wurde am Nachmittag in der Sitzung des Bautzener  Stadtrates informiert. 

13.00 Uhr: Der Landkreis Bautzen meldet am Mittwoch fünf neue Corona-Fälle, nachdem am Dienstag 45 Personen getestet wurden. Aktuell sind 38 Menschen erkrankt, drei davon werden stationär behandelt. Die Zahl der Quarantänen hat sich weiter erhöht, zurzeit befinden sich 137 Menschen in Isolation. 

Innerhalb der letzten sieben Tage wurden 29 neue Infektionen registriert. Bei 105 Fällen würden die Corona-Schutzmaßnahmen verschärft werden.    

10.45 Uhr: Die beliebte Veranstaltungsreihe Bautzener Akademie findet in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie nicht statt. „Da zum jetzigen Zeitpunkt nicht absehbar ist, wie sich die Situation in den kommenden Monaten entwickelt, möchten wir unser Publikum und die Referentinnen und Referenten keinem Risiko aussetzen“, begründet Barbara Wuttke, Direktorin der Berufsakademie Bautzen, wo sonst zwischen November und April Vorlesungen für jedermann zu vielen verschiedenen Themen stattfinden. 

Das passierte am Dienstag, dem 29. September:

14.00 Uhr: Im Landkreis Bautzen gibt es zehn neue Corona-Fälle, nachdem am Montag 44 Tests vorgenommen wurden. Damit steigt die Gesamtzahl der nachgewiesenen Infektionen seit Anfang März auf 603. Wie das Landratsamt am Dienstag mitteilte, gelten 35 Menschen aktuell als erkrankt; zwei davon werden in einer Klinik behandelt. 

Stark gestiegen ist die Zahl der Quarantänen - um 55 auf 113.    

11.10 Uhr: Ab sofort gilt im Kamenzer Malteser Krankenhaus St. Johannes wieder ein generelles Besuchsverbot. Davon ausgenommen ist die Palliativstation. Begleitpersonen sind nur noch in Ausnahmefällen zugelassen, zum Beispiel bei gehbehinderten oder dementen Personen. In der Geburtsklinik haben nur noch Väter Zutritt und Geschwisterkinder für spezielle Fototermine. Die Cafeteria ist nur noch für Mitarbeiter des Krankenhauses geöffnet, nicht mehr für Gäste.

10.45 Uhr:  In diesem Jahr wird es in Pulsnitz keinen Pfefferkuchenmarkt geben. Das entschieden die Pfefferküchler der Stadt am Montagabend. Grund dafür sind die Auflagen infolge der Corona-Pandemie.

Das passierte am Montag, dem 28. September:

16.00 Uhr: Im Landkreis Bautzen gibt es zehn neue nachgewiesene Corona-Fälle, nachdem am Wochenende 264 Tests vorgenommen wurden. Das meldet das Landratsamt am Montag. Damit steigt die Gesamtzahl der festgestellten Infektionen seit  Anfang März auf 593.

Als erkrankt gelten 29 Personen; vier mehr als am vergangenen Freitag. Die Zahl der Genesenen ist um sechs auf 542 gestiegen. Im Krankenhaus behandelt werden jetzt zwei Personen - eine mehr als Ende letzter Woche. 

"Nachdem seit August die meisten Infektionen auf Reiserückkehrer zurückzuführen waren und teils auf Familienfeiern weitergeben wurden, lassen sich die Neuinfektionen derzeit keiner eindeutigen Ursache zuordnen", informiert Landkreis-Pressesprecherin Cynthia Thor am Montagnachmittag. 

Nachdem eine Lehrerin der Bautzener Curie-Grundschule im Stadtteil Gesundbrunnen positiv auf das Virus getestet wurde, bleibt die Bildungseinrichtung seit Beginn dieser Woche  geschlossen. Bei den Tests am Wochenende hat sich herausgestellt, dass sich auch drei Schüler infiziert haben.  

Aufgrund von sechs Corona-Fällen im Seenland-Klinikum Hoyerswerda darf dort auf zwei Stationen vorerst kein Besuch empfangen werden. Aktuell werden zwei Corona-Patienten stationär im Klinikum behandelt. Darüber hinaus wurden mehrere Beschäftigen positiv auf Covid-19 getestet. Wie Klinikum-Sprecher Gernot Schweitzer informiert, hatten sich bei einem Mitarbeiter am Freitag Erkältungssymptome gezeigt. Deshalb wurde dieser auf Covid-19 getestet und in häusliche Quarantäne geschickt.

Nachdem ein positives Testergebnis vorlag, wurde am Wochenende damit begonnen, alle direkten und indirekten Kontaktpersonen im Umfeld dieses Mitarbeiters zu identifizieren und von diesen ebenfalls Abstriche zu nehmen. Dabei wurden bis  Sonntagvormittag drei weitere Mitarbeiter als Covid-19-positiv identifiziert. Sie befanden sich zu diesem Zeitpunkt bereits in häuslicher Quarantäne und bleiben es weiterhin. In Abstimmung mit dem Gesundheitsamt erfolgt seit Montagmorgen eine Testung aller Mitarbeiter des Klinikums.

Bei den Tests der Patienten gab es einen weiteren positiven Befund. Die Patienten der Stationen, auf denen die betroffenen Mitarbeiter eingesetzt waren, stehen unter Quarantäne. Ein festes Mitarbeiterteam versorgt und betreut sie. "Patienten, die eventuell Kontakt hatten, und entlassen worden sind, wurden dem Gesundheitsamt gemeldet“, berichtet Gernot Schweitzer.

Wegen der steigenden Zahl an Neuinfektionen stimmen sich derzeit alle Kliniken im Landkreis Bautzen über generelle Einschränkungen der Besuchsregeln ab.

Fünf der am Montag gemeldeten neuen Corona-Fälle betreffen ein Unternehmen aus dem Raum Kamenz. Sie haben dort zu umfangreichen Tests durch das Gesundheitsamt geführt. Das Unternehmen hat zusätzliche Schutzmaßnahmen eingeführt. Außerdem arbeiten jetzt mehr Mitarbeiter im  Homeoffice.

Im Landkreis Bautzen befinden sich derzeit 58 Personen in Isolation. In dieser Zahl sind aber die am Wochenende und am Montag ausgesprochenen Quarantänen noch nicht enthalten, informiert das Landratsamt.  Bisher starben im Kreis 22 Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion.

In den vergangenen sieben Tagen wurden 18 Neuinfektionen registriert. Liegt dieser Wert im Kreis Bautzen bei 105, werden die Corona-Schutzmaßnahmen verschärft. (SZ)

Weiterführende Artikel

Corona: Fallzahlen steigen wieder deutlich an

Corona: Fallzahlen steigen wieder deutlich an

Mehr als 7.500 Neuinfektionen, weitere Kreise in Sachsen sind jetzt Risikogebiete, RB-Profi positiv auf Corona getestet - unser Newsblog.

Was bedeuten die Corona-Grenzwerte?

Was bedeuten die Corona-Grenzwerte?

Steigt die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner, können Landkreise und Städte die Regeln verschärfen. Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Bischofswerda hält an Weihnachtsmarkt fest

Bischofswerda hält an Weihnachtsmarkt fest

Bautzen hat seinen Wenzelsmarkt wegen der Corona-Auflagen abgesagt. Schiebock ist zuversichtlich, dass es mit dem eigenen Markt Anfang Dezember klappt.

Wenzelsmarkt in Bautzen fällt aus

Wenzelsmarkt in Bautzen fällt aus

Die Stadt Bautzen sagt den Weihnachtsmarkt wegen der Corona-Auflagen ab. Vor allem zwei Punkte gaben den Ausschlag.

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Zur Anmeldung für den kostenlosen Newsletter „Kamenz kompakt“ geht es hier.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bautzen