Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Löbau
Merken

Große Hilfe nach Vandalismusschaden

Der Gastwirt des Löbauer Lokals "Häus'l am Berg" steht vor einem Trümmerhaufen. In dieser Situation erfährt er überraschende Unterstützung.

Von Romy Altmann-Kuehr
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Ein Bild aus freudigeren Tagen: Gastwirt Jens Israel vor seinem Lokal am Löbauer Berg. Jetzt muss er sich mit Vandalismusschäden herumschlagen.
Ein Bild aus freudigeren Tagen: Gastwirt Jens Israel vor seinem Lokal am Löbauer Berg. Jetzt muss er sich mit Vandalismusschäden herumschlagen. © Matthias Weber (Archiv)

Als ob Corona den Gastwirten nicht schon genug zu schaffen machen würde! Jetzt hat Jens Israel, Inhaber des "Häus'l am Berg" in Löbau, noch ein ganz anderes Problem: einen riesigen Vandalismusschaden. Unbekannte haben in der Nacht zum Mittwoch in seinem Lokal regelrecht gewütet. "Ein Nachbar hat laute Geräusche am Häus'l bemerkt. Früh morgens hat er mich gleich angerufen", erzählt Jens Israel. Er ging gleich zum Lokal, um nach dem Rechten zu sehen - und erlebte einen Riesenschreck. "Das war ein Schlachtfeld." Fensterscheiben waren eingeworfen, Türen ausgehebelt, Teppiche zerstört. Auch Polster haben durch die Glasscherben Schaden genommen. "Wir hatten gerade erst renoviert", sagt der Gastwirt. Außerdem drehten die zerstörungswütigen Unbekannten die Sicherungen heraus. Damit hatten auch sämtliche Kühlgeräte keinen Strom mehr. "Die Tiefkühlware ist nun verdorben", sagt Jens Israel. Er schätzt den Schaden auf rund 4.000 Euro. "Das hat uns in der ohnehin schon schweren Situation gerade noch gefehlt!"

Ihre Angebote werden geladen...