merken
PLUS Sachsen

Mehrheit für Lockdown-Verlängerung

Fast zwei Drittel der Sachsen befürworten ein Beibehalten der harten Corona-Maßnahmen. Deutschlandweit ist die Zustimmung aber noch größer.

Der deutschlandweit Corona-Lockdown soll voraussichtlich bis Ende Januar verlängert werden. Eine Mehrheit der Sachsen befürwortet das.
Der deutschlandweit Corona-Lockdown soll voraussichtlich bis Ende Januar verlängert werden. Eine Mehrheit der Sachsen befürwortet das. © Mehrheit für Lockdown-Verlängerung

Am Dienstag entscheiden die Ministerpräsidenten der Bundesländer und Kanzlerin Angela Merkel (CDU) über eine Verlängerung des derzeit noch bis 10. Januar geltenden Corona-Lockdowns. Angesichts der immer noch hohen Infektionszahlen zeichnet sich jedoch schon jetzt eine Mehrheit für ein Beibehalten der harten Corona-Maßnahmen ab. Die Mehrheit der Ministerpräsidenten ist für eine Verlängerung der Corona-Maßnahmen bis Ende Januar. Nur zwei SPD-geführte Länder seien noch anderer Meinung, hieß es am Montag. Auch Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer spricht für eine Lockdown-Verlängerung "bis mindestens Ende Januar" aus.

Diese Sichtweise wird von einer Mehrheit der Sachsen mitgetragen, wie eine repräsentative Umfrage von saechsische.de und den Meinungsforschern von Civey zeigt. Demnach sprechen sich fast zwei Drittel der Sachsen (63,7 Prozent) für eine Verlängerung des harten Lockdown über den 10. Januar hinaus aus. Rund 32 Prozent sind dagegen und wollen den Lockdown Ende dieser Woche beenden. 4,5 Prozent der Sachsen sind bei der Frage unentschieden.

Der Vergleich zur bundesweiten Auswertung der Umfrage zeigt jedoch auch, dass die Zahl der Lockdown-Gegner in Sachsen vergleichsweise hoch ist. Den Zahlen zufolge sagen rund 70 Prozent der Deutschen, dass sie einer Lockdown-Verlängerung zustimmen - das sind sieben Prozentpunkte mehr als in Sachsen. Zugleich lehnen deutschlandweit nur rund 25 Prozent eine Lockdown-Verlängerung ab - das sind sieben Prozentpunkte weniger als in Sachsen. Rund sechs Prozent der Deutschen sind bei der Frage unentschieden.

An der Umfrage wurde bisher 5.077 Mal teilgenommen. Aus 382 Stimmen wurde eine Stichprobe gezogen, die der Grundgesamtheit der sächsischen Wahlbevölkerung entspricht. Wie Umfragen mit Civey funktionieren, wird in diesem Artikel (mit Video) erklärt.

Mehr zum Thema Sachsen