merken
Wirtschaft

Leipzigs Messe versucht den Neustart

Die Messe-Branche hat lange auf Veranstaltungen mit Besuchern hoffen müssen - und jetzt soll es auch in Leipzig soweit sein.

Eine Cafészenerie ist 2017 auf der Messe Modell-Hobby-Spiel in Leipzig zu sehen. Die Messe soll vom 1. bis 3. Oktober als erste große Publikumsmesse nach der Corona-Pause veranstaltet werden.
Eine Cafészenerie ist 2017 auf der Messe Modell-Hobby-Spiel in Leipzig zu sehen. Die Messe soll vom 1. bis 3. Oktober als erste große Publikumsmesse nach der Corona-Pause veranstaltet werden. © dpa/Hendrick Schmidt

Leipzig. Die Leipziger Messe nimmt mit der Modell-Hobby-Spiel ihre erste große Publikumsmesse nach anderthalb Jahren Corona-Pause in Angriff. Vom 1. bis 3. Oktober zeigen rund 320 Aussteller Neuheiten aus der Kreativ-, Spiel- und Modellbaubranche. Die Veranstalter hoffen auf das Vertrauen und das Interesse der Besucher - auch wenn die Pandemie nicht vorbei ist. "Wir können viel Sicherheit auf dem Gelände bieten", sagte Projektleiterin Heike Fischer.

Für die Messe gelte die 3G-Regel. Besucher müssen also entweder geimpft, genesen oder getestet sein. Das werde auch kontrolliert, sagte Fischer. Zudem herrsche Maskenpflicht und die Tickets werden nur vorab online verkauft. Der Vorverkauf sei gut angelaufen.

VARO Direct
Grüner heizen, Haushaltskasse entlasten
Grüner heizen, Haushaltskasse entlasten

Kunden von VARO Energy Direct können jetzt im Rahmen einer besonderen Aktion viel Geld beim Brennstoffeinkauf sparen.

Die Messe hofft, mit der Modell-Hobby-Spiel an alte Zeiten anknüpfen zu können. Allerdings wird die Ausgabe 2021 kleiner ausfallen als vor der Krise. 320 Aussteller sind etwa die Hälfte der Zahl von 2019.

Die Gründe dafür seien vielfältig, sagte Fischer. Vor allem im Kreativ-Bereich sei die Zahl gesunken, weil kleine Händler die Krise entweder nicht überstanden oder noch nicht die wirtschaftliche Kraft für einen Messeauftritt hätten. Andere Firmen hielten sich noch zurück wegen der Unsicherheiten, und einige große Unternehmen hätten schon Anfang des Jahres entschieden, 2021 keine Messeauftritte zu machen. Diese Entscheidung würde auch nicht mehr rückgängig gemacht.

Bis zur Corona-Krise hatten jährlich rund 100.000 Besucher die Modell-Hobby-Spiel besucht. Wie viele es diesmal werden sollen, darauf wollte sich die Projektleiterin nicht festlegen. "Wenn wir die Hälfte der Vor-Corona-Zeit hätten, wäre das schon ein großer Erfolg."

Weiterführende Artikel

430 neue Corona-Fälle in Sachsen

430 neue Corona-Fälle in Sachsen

Inzidenz in Sachsen steigt auf fast 200, EU-Behörde prüft neues Covid-Medikament, USA stellen neue Einreiserichtlinien vor - unser Newsblog.

Die Leipziger Messe ist nicht die erste, die wieder mit Publikumsmessen beginnt. In Düsseldorf hatte es den Caravan Salon gegeben, und in München die IAA. "Jede Messe, die stattfindet, hilft uns, weil die Leute sehen, dass es geht", sagte Fischer. Trotzdem sei es auch ein großer Test. "Alle meine Kollegen - auch die der Buchmesse - schauen sehr gespannt auf die Modell-Hobby-Spiel." (dpa)

Mehr zum Thema Wirtschaft