SZ + Görlitz
Merken

Corona: Nur noch 23 akute Infektionen im Kreis Görlitz

Das Coronavirus wird nur noch selten im Landkreis nachgewiesen. Deswegen müssen auch nur noch wenige Menschen in Quarantäne bleiben.

Von Sebastian Beutler
 1 Min.
Teilen
Folgen
Das Coronavirus wird nur noch selten im Landkreis Görlitz nachgewiesen.
Das Coronavirus wird nur noch selten im Landkreis Görlitz nachgewiesen. © Symbolfoto: dpa/Waltraud Grubitzsch

Das Infektionsgeschehen im Landkreis Görlitz ist gegenwärtig sehr niedrig. Labore und Praxen meldeten dem Kreis-Gesundheitsamt am Sonnabend und Sonntag jeweils drei Neuinfektionen, am Montag gar keine.

Die 7-Tage-Inzidenz berechnete der Kreis am Montag mit 5,1 - und damit exakt so hoch wie das Berliner Robert-Koch-Institut.

Derzeit befinden sich nur 23 Personen mit positivem PCR-Test nach einer Coronavirus-Infektion in häuslicher Quarantäne, außerdem noch neun enge Kontaktpersonen. Zusammen sind das 32 Einwohner, auf dem Höhepunkt der dritten Welle waren es mehr als 2.000.

Nach Angaben des Landkreises befinden sich neun Menschen wegen einer Covid-19-Erkrankung in einer Klinik des Landkreises, zwei benötigen eine intensivmedizinische Betreuung. Kein Patient muss mehr beatmet werden.

Seit Beginn der Pandemie im März 2020 wurden im Landkreis Görlitz 20.422 Infektionen mit dem Coronavirus registriert, 1.153 Einwohner starben nach einer Coronavirus-Infektion.