merken
PLUS Freital

Corona-Protest an der Dresdner Straße

In Freitals Zentrum stehen Eltern an der Straße und halten Plakate in die Höhe. Etwa 200 sind bei der Aktion dabei. Angemeldet ist diese nicht, aber friedlich.

Eltern protestieren entlang der Dresdner Straße in Freital gegen die Corona-Maßnahmen, die die Kinder betreffen.
Eltern protestieren entlang der Dresdner Straße in Freital gegen die Corona-Maßnahmen, die die Kinder betreffen. © SZ/Tilman Günther

Jetzt stehen in Freital die Eltern an der Straße. Am Montagabend um 18 Uhr zieht sich eine lose Kette aus etwa 200 Menschen durch die Innenstadt entlang der Dresdner Straße. Viele der Mitmacher haben selbstgebastelte Plakate dabei. Sie fordern unter anderem: "Schützt unsere Kinder."

Sie wenden sich gegen die Maskenpflicht in den Schulen und auch gegen die seit April geltende Testpflicht an den Grundschulen. Sie berufen sich auf die Grundrechte und fordern, wie es eine Jugendliche auf ihrem Plakat stehen hat: "Gebt mir meine Freiheit zurück."

Einkaufen und Schenken
Nur einen Klick entfernt
Nur einen Klick entfernt

Hier erhalten Sie nützliche Tipps und die aktuellsten Neuigkeiten rund ums Thema Einkaufen und Geschenke aus Ihrer Region.

Weiterführende Artikel

SOE: Nur Seitwärtsbewegung bei Corona-Inzidenz

SOE: Nur Seitwärtsbewegung bei Corona-Inzidenz

Die Zahl der Intensivpatienten ist zwar niedrig, doch der Inzidenzwert bleibt hoch. Doch auch die Zahl der Impfungen im Landkreis steigt.

Corona: So viele Dresdner Schüler sind positiv getestet

Corona: So viele Dresdner Schüler sind positiv getestet

In der ersten Woche nach den Ferien wurden die Kinder zweimal wöchentlich getestet. Das sind die Ergebnisse.

So läuft das Testen an den Grundschulen

So läuft das Testen an den Grundschulen

Auch die rund 1.500 Freitaler Grundschüler dürfen seit dieser Woche nur in die Schule, wenn sie sich einem Corona-Schnelltest unterziehen. Die meisten machen mit.

Einen offiziellen Anmelder für die Aktion gibt es nicht. Es ist keine Kundgebung und auch keine Demonstration. Über soziale Netzwerke und Chatgruppen bei Telegram und WhatsApp haben sich die Menschen verabredet. Die Polizei ist vor Ort, spricht hier und da Menschen an, wenn sie zu nah und ohne Maske beisammen stehen.

Wirklich eingreifen müssen die Beamten nicht. Es bleibt friedlich. Gegen 19 Uhr machen sich die meisten Teilnehmer wieder auf den Heimweg.

Mehr Nachrichten aus Freital und Umgebung lesen Sie hier.

Täglichen kostenlosen Newsletter bestellen.

Mehr zum Thema Freital