SZ + Wirtschaft
Merken

Wird der Pleitegeier „Vogel des Jahres“?

Dank der Corona-Hilfe bleiben Tausende scheintote Firmen künstlich am Leben. Die Zombies sorgen für Gruselstimmung.

Von Michael Rothe
 6 Min.
Teilen
Folgen
Trotz der wieder erlaubten Öffnung bleiben vielerorts die Läden dicht.
Trotz der wieder erlaubten Öffnung bleiben vielerorts die Läden dicht. © imago images

Selten haben Wirtschaftsforscher und Banker so daneben gelegen: Die von den Experten prophezeite Pleitewelle ist auch nach der ausgesetzten Insolvenzantragspflicht für Unternehmen ausgeblieben. Oder kommt das böse Erwachen noch? Zuletzt sahen sich auch die privaten Banken eines Besseren belehrt. Jedoch sei „klar, dass die Unternehmensinsolvenzen zunehmen werden“, heißt es vom Verband. Von einem „Prozess über mehrere Monate“ ist die Rede und von bundesweit 24.000 Pleiten bis zum Jahresende.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!