merken
Leipzig

Leipzig verbietet Glühweinverkauf

Die Stadt Leipzig will mit strikten Regeln die Corona-Ausbreitung eindämmen, verzichtet aber auf Ausgangsbeschränkungen.

Im gesamten Stadtgebiet von Leipzig ist der Verkauf von Glühwein verboten.
Im gesamten Stadtgebiet von Leipzig ist der Verkauf von Glühwein verboten. © Jens Kalaene/dpa

Leipzig. Leipzig will mit strikten Regeln die Corona-Ausbreitung eindämmen, verzichtet aber auf Ausgangsbeschränkungen. Am Dienstag kündigte die Stadt eine Erweiterung der Maskenpflicht in der Innenstadt sowie ein Verbot für den Verkauf von alkoholischen Heißgetränken wie Glühwein oder Grog im gesamten Stadtgebiet an. Hintergrund seien Probleme mit "Pop-up-Weihnachtsmärkten" und Verkäufen außer Haus, sagte Stadtsprecher Matthias Hasberg.

Generell soll künftig ein Alkoholverbot in der Innenstadt gelten und Demonstrationen werden auf höchstens 500 Teilnehmer begrenzt. Eine entsprechende Allgemeinverfügung soll am Mittwoch veröffentlicht werden und bis 28. Dezember gelten.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Weiterführende Artikel

Corona: Inzidenz in Sachsen sinkt

Corona: Inzidenz in Sachsen sinkt

1.163 Neuinfektionen im Freistaat, Sachsen hinkt beim Impfen weiter hinterher, Polizei kontrolliert Corona-Regeln in Skigebieten - unser Newsblog.

Diese verschärften Corona-Regeln gelten für Dresden

Diese verschärften Corona-Regeln gelten für Dresden

Dresden hat in dieser Woche eine neue Allgemeinverfügung erlassen. Welche Vorgaben gelten - von Alkoholverbot und Ausgangsbeschränkung bis Maskenpflicht.

Landkreis Leipzig verschärft Corona-Regeln

Landkreis Leipzig verschärft Corona-Regeln

Im Kampf gegen die Corona-Pandemie hat nun auch der letzte Landkreis in Sachsen seine Regeln verschärft. Dazu zählen auch Ausgangsbeschränkungen.

Auf strenge Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen will Sachsens größte Stadt aber vorerst verzichten. Die müssen laut neuer Corona-Schutzverordnung nur dann von den Kommunen verhängt werden, wenn an fünf Tagen hintereinander der Wert von 200 Neuinfektionen binnen einer Woche je 100.000 Einwohner überschritten wird. In Leipzig lag der Inzidenz-Wert zuletzt bei 121 und damit deutlich niedriger als in den anderen Kommunen und Kreisen. "Unser Ziel ist es, mit diesen Maßgaben niemals an die 200 zu kommen", sagte Hasberg.

Hauptinfektionstreiber in Leipzig sind laut Stadt die Pflegeheime. Es gebe derzeit 13 betroffene Einrichtungen. Die Stadt wolle nun verstärkt Schnelltests einzusetzen, um zu verhindern, dass das Virus von außen eingeschleppt wird. (dpa)

Mehr zum Thema Leipzig