SZ + Sachsen
Merken

Corona: Sachsen arbeitet an einem Öffnungsplan

Es gibt einen Plan für den Ausstieg aus den Corona-Maßnahmen. Die sächsische Landesregierung berät derzeit darüber. Das sind die wichtigsten Details.

Von Annette Binninger & Gunnar Saft
 6 Min.
Teilen
Folgen
Sachsens Kabinett kommt an diesem Dienstag in Dresden zusammen, um unter anderem über das weitere Vorgehen in der Corona-Krise zu beraten. Kultusminister Christian Piwarz (CDU) wird dann seine Pläne für Kitas und Grundschulen vorstellen.
Sachsens Kabinett kommt an diesem Dienstag in Dresden zusammen, um unter anderem über das weitere Vorgehen in der Corona-Krise zu beraten. Kultusminister Christian Piwarz (CDU) wird dann seine Pläne für Kitas und Grundschulen vorstellen. © Marijan Murat/dpa (Symbolfoto)

Dresden. Die sächsische Regierungskoalition von CDU, Grünen und SPD arbeitet nicht nur an einer neuen Corona-Schutzverordnung, die ab dem 15. Februar gelten soll. Es geht auch um ein konkretes Konzept für den künftigen schrittweisen Ausstieg aus den Corona-Schutzmaßnahmen. Nun liegt dafür ein detaillierter Entwurf vor, über den sich die drei Partner in den nächsten Tagen einigen müssen. Sächsische.de gibt einen Überblick darüber, welche konkreten Vorschläge auf dem Verhandlungstisch liegen.

Handel, Dienstleistung, Gewerbe

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!