SZ + Sachsen
Merken

Maskenpflicht an Sachsens Schulen soll fallen

Nach den Herbstferien sollen an sächsischen Schulen erst einmal strengere Corona-Regeln gelten. Eine Woche später könnten Masken am Platz entfallen.

Von Andrea Schawe
 2 Min.
Teilen
Folgen
Im November müssen Schüler im Unterricht keine Maske mehr tragen müssen.
Im November müssen Schüler im Unterricht keine Maske mehr tragen müssen. © dpa

Dresden. Sachsens Kultusminister Christian Piwarz (CDU) hat angekündigt, dass in den Schulen nach den Herbstferien besondere Schutzmaßnahmen gelten werden. Darauf habe sich das Kabinett am Dienstag verständigt. Damit will das Ministerium auf eventuelle Infektionen bei Urlaubsrückkehrern reagieren.

Schülerinnen und Schüler sowie das Personal müssen sich in der Woche ab 1. November dreimal testen lassen, an weiterführenden Schulen gilt im Unterricht weiterhin die Maskenpflicht.

Nach dieser Woche, ab dem 8. November, soll die Maskenpflicht am Platz aber entfallen können – bis die Vorwarnstufe erreicht ist. Sind mehr als 650 Betten auf der Normalstation oder 180 Betten auf der Intensivstation mit Covid-19-Patienten belegt, müssen an weiterführenden Schulen Masken auch wieder im Unterricht getragen werden. Das ist im Entwurf für die neue Kita- und Schulverordnung vorgesehen, die in der kommenden Woche beschlossen werden soll.

Testpflicht an Sachsens Schulen bleibt bestehen

„Wichtig ist, dass wir die Reihentestungen von Schülerinnen und Schülern weiter durchführen“, sagte Piwarz. Das sei bis zu den Weihnachtsferien gesichert. "Dann halte ich das für eine vertretbare Maßnahme." Er habe auch Rückmeldungen von Lehrerinnen und Lehrern bekommen, dass die Maske im Unterricht über mehrere Stunden eine Belastung sei, und es auch aus pädagogischer Sicht wünschenswert wäre, darauf zu verzichten. "Wir müssen aber vorsichtig sein und die anderen Regeln konsequent einhalten", so Piwarz. Dazu gehöre auch, dass die Maskenpflicht im Schulgebäude weiterhin durchgesetzt wird.

Bisher müssen Lehrer und Schüler an weiterführenden Schulen ab einer Inzidenz von über 35 eine Maske sowohl im Schulgebäude als auch im Unterricht tragen. An Grund- und Förderschulen gilt die Maskenpflicht nur im Gebäude und auf dem Schulgelände, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Liegt ein Landkreis oder eine Großstadt bei der Inzidenz unter 35 wird das Tragen einer Maske nur empfohlen.