merken
PLUS Pirna

Corona: Schuhaktion in Bad Schandau

Auch in Pirna gab es am Wochenende Protest gegen die Corona-Maßnahmen. Unter den Aktivisten sind auch Corona-Ignoranten.

Protest gegen die Corona-Schutzmaßnahmen in Bad Schandau. "Den Protest in Form der hier abgelegten Sachen weiterleiten."
Protest gegen die Corona-Schutzmaßnahmen in Bad Schandau. "Den Protest in Form der hier abgelegten Sachen weiterleiten." © Mike Jäger

In Pirna und Bad Schandau gab es am vergangenen Wochenende Proteste gegen die Maßnahmen, die eine Verbreitung des Corona-Virus verhindern sollen. So wurden in Bad Schandau so wie schon in anderen Orten Kinderschuhe auf der Rathaustreppe abgelegt. Auf einem an die Rathaustür geklebten Zettel heißt es, dass die nicht genannten Urheber die Corona-Politik von Bund und Ländern ablehnen. Bürgermeister Thomas Kunack (WV Tourismus) soll den Protest "in Form der hier abgelegten Sachen an die übergeordneten Stellen weiterleiten".

In Pirna fand am Sonntag abermals eine Aktion statt. Dort haben die Protestler Schuhe, Bälle, Plakate und Luftballons vor dem Eingang des Rathauses platziert. Unter den Demonstrierenden waren auch diejenigen, die die Corona-Pandemie ignorieren. So wurde gefordert, dass die Schulen bedingungslos ohne Masken- und Testpflicht öffnen sollen. Zudem wandte man sich gegen eine vermeintliche Impfpflicht. Teilnehmer wurden aufgefordert, ihre Masken in den Müll zu werfen.

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Ähnliche Aktionen fanden in den vergangenen Tagen sachsenweit statt. Der Wilsdruffer Bürgermeister Ralf Rother (CDU) sagte, er teile "sicher nicht jeden Spruch", doch Kinder sollten bei allen Entscheidungen immer im Vordergrund stehen. Zudem meinte er, dass ein "Weiter so" in der Corona-Politik nicht funktioniere.

Auch Bad Schandaus Bürgermeister Thomas Kunack reagierte. In einem Aushang heißt es: "Mit der Kinderschuhaktion haben Sie ein Zeichen gesetzt für unsere Kinder. Diese Aktion unterstütze ich ausdrücklich!" Er werde die zum Ausdruck gebrachten Sorgen an die Entscheidungsträger im Land Sachsen weiterleiten.

Weiterführende Artikel

Corona: Proteste in Freital

Corona: Proteste in Freital

Eltern legen Kinderschuhe vorm Rathaus ab, etwa 150 Menschen demonstrieren. Dabei sind Teile der Reden wohl kaum noch von der Meinungsfreiheit gedeckt.

Der Radeberger Bürgermeister Gerhard Lemm (SPD) schrieb auf Facebook, dass man beim Thema Corona über vieles streiten könne. Aber: "Die leeren Kinderschuhe sind ein Symbol für den hunderttausendfachen Kindermord in den Vernichtungslagern der Nazis. Dies auch nur symbolisch mit den coronabedingten aktuellen Einschränkungen gleichzusetzen, ist absolut nicht in Ordnung." (SZ mit df)

Mehr Nachrichten aus Pirna und aus der Sächsischen Schweiz lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen.

Mehr zum Thema Pirna