merken
PLUS Pirna

SOE: Welche Schulen öffnen am Donnerstag?

Die aktuellen Corona-Inzidenzen im Landkreis SOE machen eine Öffnung möglich. Die Bildungseinrichtungen bleiben noch skeptisch.

Wann sich die Tore am Weißeritzgymnasium Freital wieder öffnen, war am Dienstagvormittag noch unklar.
Wann sich die Tore am Weißeritzgymnasium Freital wieder öffnen, war am Dienstagvormittag noch unklar. © Egbert Kamprath

Die Corona-Inzidenz im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge wurde am Dienstag, 18. Mai, vom maßgebenden Robert-Koch-Institut (RKI) mit 118,5 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in den vorherigen sieben Tagen angegeben. Damit lag sie den fünften Werktag in Folge unter dem Grenzwert von 165, ab dem die Schulen schließen müssen.

Das hat in erster Linie positive Auswirkungen auf den Schulbetrieb. "Am Donnerstag werden die Schulen wieder geöffnet", sagte Landrat Michael Geisler (CDU) am Montagabend im Kreistag. Da bereits abzusehen war, dass der Wert niedrig bleiben wird. Das Gesundheitsamt des Landkreises hatte lediglich acht Neuinfektionen am Montag an die Landesuntersuchungsanstalt gemeldet, die die Daten dann ans RKI weiterleitet.

Sündenfrei Mittelalterveranstaltungen
Gut gerüstet für Ihre Sommerfeste?
Gut gerüstet für Ihre Sommerfeste?

Ob Ritterturniere, Stadtfeste, Firmenevents oder Weihnachts- und Mittelaltermärkte - die Agentur Sündenfrei ist der richtige Partner!

Sind die Schulen vorbereitet?

Möglich ist dann wieder eine "Präsenzbeschulung in Form von Wechselunterricht an allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen, Hochschulen, außerschulischen Einrichtungen der Erwachsenenbildung und ähnlichen Einrichtungen nach Infektionsschutzgesetz", teilt das Landratsamt mit. Wechselunterricht bedeutet: Die eine Hälfte der Klasse geht in die Schule, die andere ist im Homeschooling.

Trotz der Lockerungen ist der Besuch der Schule weiterhin nur mit Corona-Tests möglich. Zwei sind pro Woche vorgeschrieben, einer wäre damit diese Woche noch fällig. Würde die eine Hälfte der Schüler am Donnerstag in die Schule kommen und die andere am Freitag, würde das mehr Tests erfordern. Das regeln Schulen selbstständig.

Diese warteten am Dienstagvormittag meist noch auf eine offizielle Mitteilung. Man habe noch keinerlei Weisungen erhalten, hieß es beispielsweise aus dem Weißeritzgymnasium in Freital. Deshalb könne man dazu noch nichts Konkretes sagen.

Beim Evangelischen Gymnasium in Tharandt ist dagegen jetzt schon klar, dass erst am Dienstag nach Pfingsten wieder mit dem Präsenzunterricht begonnen wird. Am kommenden Freitag sind noch Abi-Prüfungen angesetzt, bei denen ein Großteil der Lehrerschaft eingebunden ist. Ein normaler Unterricht wäre deshalb ohnehin nicht organisierbar gewesen. Eltern und Schüler müssen weiter gespannt auf Informationen der Schulen warten.

Werden Kitas auch geöffnet?

Derzeit lernen nur Abschlussklassen und die Förderschulen im Präsenzunterricht. Für die Abschlussklassen ist das aber kaum der Rede wert, weil die Prüfungen begonnen haben. Die Schüler aller anderen Schulen sind seit Einführung der Bundesnotbremse Ende April zwangsläufig im Homeschooling.

Ab Donnerstag, dem 20. Mai, ist auch die Kinderbetreuung in Kindertageseinrichtungen, Kinderhorten und Kindertagespflege wieder möglich. Diese "erfolgt im eingeschränkten Regelbetrieb", heißt es vom Landratsamt.

Wie sieht es mit dem Handel aus?

Auch der Einzelhandel könnte sogar noch vor Pfingsten wieder gelockert werden, wenn die Inzidenz weiter niedrig bleibt. Um im Click & Meet-Modus und mit aktuellem Corona-Test der Kunden wieder öffnen zu können, müsste die Inzidenz fünf Werktage am Stück unter 150 liegen. Das ist im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge seit Sonnabend, dem 15. Mai, der Fall. Nach bisheriger Lesart gilt ein Sonnabend als Werktag. Der fünfte Tag wäre dann der Donnerstag. Bleibt die Inzidenz bis dahin unter 150, könnten die Geschäfte bereits am Sonnabend, 22. Mai, wieder eingeschränkt öffnen.

Landrat Geisler hofft zwar, dass die Lockerung kommt. "Wie viele Tage der Abwärtstrend bei den Inzidenzen anhält, ist aber noch fraglich", sagte er. Die Skepsis ist nicht ganz unbegründet. Am Montag wurden zwar nur acht Neuinfektionen gemeldet. Am Dienstag waren es aber schon wieder 38. Das sind zehn mehr als eine Woche zuvor. Damit dürfte das RKI am Mittwoch schon wieder eine gestiegene Inzidenz für den Landkreis anzeigen.

Noch mehr Nachrichten aus Pirna, Freital, Dippoldiswalde und Sebnitz.

Der Artikel wurde am Dienstag, 18. Mai, um 17 Uhr aktualisiert.

Mehr zum Thema Pirna